Taten am 16. März : Vergewaltigung und sexuelle Belästigung: Kripo Neumünster ermittelt

Eine 16-Jährige geht zur Polizei und gibt an, vergewaltigt worden zu sein. Auch eine 18-Jährige wird belästigt.

shz.de von
21. März 2017, 13:08 Uhr

Neumünster | Die Kripo in Neumünster ermittelt derzeit wegen zwei sexuellen Übergriffen. Am späten Donnerstagabend (16. März) zeigte eine 16-jährige Jugendliche eine Vergewaltigung an, die sich ihren Angaben zufolge in den frühen Abendstunden in der Fußgängerunterführung zwischen der Fabrikstraße und der Linienstraße ereignet haben soll. Der unbekannte Täter soll anschließend in die Linienstraße geflüchtet sein.

Ebenfalls am Donnerstagabend, gegen 20.40 Uhr, soll es zu einer weiteren sexuellen Belästigung in der Friedrichstraße gekommen sein. Nach ersten Ermittlungen soll dort ein Unbekannter eine 18-Jährige angehalten und sie unsittlich am Hintern berührt haben. Als sich die junge Frau wehrte, sei der Täter zu Fuß über den Postparkplatz geflüchtet.

In einem der Fälle konnte der Täter folgendermaßen beschrieben werden: Etwa 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß und von normaler bis kräftiger Statur. Er hatte zur Tatzeit dunkle, gelockte Haare mit auffallend viel Gel. Oben rechts hatte er eine Zahnlücke. Er hatte ein eher eckiges Gesicht und ein spitzes Kinn. Der Unbekannte sprach gebrochen Deutsch.

Die Kripo prüft zurzeit mögliche Tatzusammenhänge und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 04321/9450 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert