zur Navigation springen

Bahnhofstrasse : Vergessener Ablaufschacht war schuld

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ursache für die Senke im Pflaster der Bahnhofstraße war schnell ermittelt und beseitigt. An der Kaiserstraße gehen die Pflasterarbeiten voran

Neumünster | Tief- und Straßenbauer haben gestern die Ursache für die Senke in der Bahnhofstraße ermittelt und beseitigt. Dort drohte beim Busbahnhof nahe der Kaiserstraße das Pflaster abzusacken. Der Bereich war deshalb am Donnerstag gesperrt worden (der Courier berichtete).

„Das war ein alter Straßenablauf für Regenwasser. Der war einfach mit Sand zugeschüttet und überpflastert worden“, sagte Christoph Schlüter von der Firma Max Huss. „Wir haben das aufgemacht und den alten, nicht benötigten Ablauf mit Beton zugeschüttet“, sagte Schlüter. Nach zwei Stunden Arbeit war das Problem zum Glück aus der Welt.

Zügig voran gehen auch die Arbeiten an der Kaiserstraße. Arbeiter legen hier vor den Eingängen zur Holsten-Galerie gelbe Klinkersteine, die die Asphaltfahrbahn auflockern sollen. Die Kaiserstraße ist dafür auch heute noch in ihrem westlichen Abschnitt zwischen Finanzamt und Parkhaus gesperrt. Der andere Arm der Kaiserstraße ist befahrbar, die Einbahnstraßenregel dort aufgehoben. Der Parkplatz des Ärztehauses und der der Commerzbank können aber nicht angefahren werden.

Am Veit-Stoß-Ring hat die Stadt reagiert und die falschen Zusatzschilder an den Halteverboten abkleben lassen. Verantwortlich für den Fehler sei die Baustellenabsperrfirma gewesen, teilte die Stadt mit.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2015 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen