zur Navigation springen

Neumünster : Vatertag: Kein Alkoholverbot am Einfelder See

vom

Alkoholverbot an Himmelfahrt: Das galt zwei Jahre am Einfelder See. Grund waren Gewaltexzesse in den Jahren zuvor. Diesen Donnerstag darf wieder getrunken werden.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 07:31 Uhr

Neumünster | 2011 und 2012 hatte die Stadt am Vatertag ein striktes Alkoholverbot am Einfelder See verhängt. In diesem Jahr werden die Zügel wieder etwas gelockert. Die Ordnungsbehörde verzichtet nach Absprache mit der Polizei auf eine solch drastische Verfügung. "Wir wollen nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen", sagte der Leiter des 2. Polizeireviers, Hartwig Puhlmann, auf sh:z-Nachfrage.
"Das Konzept ging auf, die Maßnahmen haben gegriffen", bestätigte Udo Wachholz als Chef des Ordnungsamtes. Dass das Verwaltungsgericht in Schleswig im vergangenen Jahr Alkoholverbote in Timmendorfer Strand und Bad Segeberg gekippt hatte, habe die Stadt bei ihrer Entscheidung nicht geleitet. Wachholz: "Entscheidend war, dass die Polizei ein Alkoholverbot nicht mehr für notwendig hält."

Einfelder See und Vogelwiese werden Kontroll-Schwerpunkte


Ein Freibrief für Saufgelage und Randale ist das aber nicht. "Wir werden ein Auge auf den Einfelder See und die Vogelwiese in Bordesholm haben", kündigte Polizeisprecher Rainer Wetzel an. Im vergangenen Jahr verlagerte sich das Geschehen zum Teil nach Bordesholm, aber es blieb insgesamt friedlich. Darauf setzen die Ordnungshüter mit Präsenz und Prävention auch am kommenden Donnerstag.
Mit ihren Schulpaten klapperte die Polizei die weiterführenden Schulen in Neumünster, Bordesholm und Nortorf ab. Die Botschaft: "Ihr dürft gerne euren Vatertag feiern, auch gerne das eine oder andere Bier trinken", sagte Puhlmann. Wenn allerdings eine aggressive Stimmung aufkomme, werde es Platzverweise geben. Wenn die nicht fruchteten, würden Randalierer in Gewahrsam genommen. Puhlmann: "Das kann eine teure Angelegenheit werden." Alkoholisierte Minderjährige werden zu ihren Eltern gebracht. "Wer sich angetrunken nicht benehmen kann, muss auf den richtigen Pfad geführt werden", sagte Rainer Wetzel und appellierte an die Vorbildfunktion der Eltern.

1000 Jugendliche ließen die Stimmung eskalieren


2010 war der negative Höhepunkt erreicht, als bis zu 1000 Jugendliche und junge Erwachsene auf Vatertagstour an den See zogen und die aggressive Stimmung eskalierte. 100 Beamte waren im Einsatz. Der Polizeibericht listete diverse Delikte wie Sachbeschädigung, gefährliche Körperverletzung oder Verstöße gegen das Waffengesetz auf. Es gab 25 Strafanzeigen und 18 Platzverweise. 15 Mal musste der Rettungsdienst anrücken, zweimal sogar der Notarzt.
Das soll sich - auch ohne striktes Alkoholverbot am See - nicht wiederholen. "Wir sind optimistisch, aber wachsam", sagte Hartwig Puhlmann und kündigte an: "Wir sind rechtzeitig und lang genug da und stellen uns auch auf die dritte Halbzeit nach dem Pokalendspiel ein." Im VfR-Stadion an der Geerdtsstraße spielen Gastgeber VfR Neumünster und der TSV Kropp ab 18 Uhr den Landessieger im DFB-Pokal aus. Zu der Begegnung werden 3000 bis 4000 Fußballfans erwartet.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen