Wankendorf : Unterzuckerter Fahrer wurde ausgebremst

Er nahm sich einen Wagen, weil er glaubte, ihn geliehen zu haben: Ein demenzkranker 75-Jähriger wurde am Montagnachmittag wegen Autodiebstahls aufgegriffen.
Er nahm sich einen Wagen, weil er glaubte, ihn geliehen zu haben: Ein demenzkranker 75-Jähriger wurde am Montagnachmittag wegen Autodiebstahls aufgegriffen.

50-Jähriger fuhr unkontrolliert und musste den Führerschein abgeben. Die Polizei sucht Zeugen.

von
20. August 2014, 07:00 Uhr

Wankendorf | Am Sonntagabend gefährdete ein 50–Jähriger auf der Bundesstraße 404 bei Ruhwinkel und auf der A 21 bei Wankendorf den Verkehr. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Mann war mit einem Opel mit Anhänger gegen 22.45 Uhr zunächst auf der Bundesstraße 404 und anschließend auf der A 21 in Fahrtrichtung Süden unterwegs. Der Mann fuhr so, dass es mehrmals beinahe zu einem Unfall gekommen wäre. Der Fahrer wurde auf der Autobahn von mehreren anderen Verkehrsteilnehmern ausgebremst und so zum Anhalten gezwungen.

Die herbeigerufene Polizei machte einen Atemalkoholtest, der keinerlei Auffälligkeiten zeigte. Daraufhin gab der Fahrer an, dass er an Diabetes leide und unterzuckert sei. Der 50-Jährige aus dem Kreis Ratzeburg musste seinen Führerschein abgeben. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge körperlicher Mängel wurde eingeleitet. Der Pkw wurde samt Anhänger abgeschleppt. Die beiden Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren, die mit dem 50-Jährigen unterwegs waren, schickte der Fahrer mit dem Taxi nach Hause.

Die Polizei sucht für die weiteren Ermittlungen noch Zeugen und Geschädigte. Insbesondere wird ein Lkw-Fahrer gesucht, der auf der Bundesstraße 404 gerade noch einen Frontalzusammenstoß durch Bremsen und Ausweichen verhindern konnte.

Hinweise zu dieser Sache nimmt das Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Bad Segeberg unter Tel. 0 45 51/88 40 entgegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen