zur Navigation springen

Bönebüttel : Unterricht von einer Spitzenreiterin

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zehn Reiterinnen des Pferdehofs Loop in Bönebüttel wurden von der Spitzendressurreiterin Uta Gräf intensiv trainiert.

Bönebüttel | Reitunterricht von einem echten Profi zu bekommen, ist sicher ein Traum für viele Freizeitreiter. Zehn Reiterinnen des Pferdehofs Loop in Bönebüttel hatten am Wochenende das Glück, von der Spitzendressurreiterin Uta Gräf intensiv trainiert zu werden.

„Sie ist bekannt und in aller Munde. Als heraus kam, dass Uta Gräf hier unterrichten wird, hatte ich Anrufe aus ganz Schleswig-Holstein von Reitern, die mit ihren Pferden anreisen und unbedingt mitmachen wollten“, erzählte Anne Loop, die Besitzerin des Hofs.

Familie Loop hatte im vergangenen Jahr bei dem bundesweiten Wettbewerb „Unser Stall soll schöner werden“ den zweiten Platz gewonnen. Der Wochenendkursus mit Uta Gräf war ein Teil des Gewinns. Da der Kursus auf zehn Reiter beschränkt war, hat Anne Loop das Los entscheiden lassen.

Eine der glücklichen Reiterinnen war Hannah Strehler (15) auf ihrer Leila. Unter den fachkundigen Blicken der mehrfachen Grand Prix-Siegerin drehte sie konzentriert in der eigens für den Unterricht gesperrten Halle auf dem Zirkel ihre Runden, während Uta Gräf am Rand auf einem Stuhl saß und über ein Mikrofon und Lautsprecher kommentierte und korrigierte.

„Ich schaue mir die Reiterinnen an und gucke, wo die Probleme liegen, ganz individuell“, erklärte die Pferdefachfrau und Buchautorin aus Rheinland-Pfalz. Hannah sollte das Tempo im Trab immer wieder variieren, weil ihr Deutsches Reitpony beim Antraben nicht fleißig genug war. „Ich bin froh, dabei zu sein. Es ist anspruchsvoll, macht aber Spaß“, sagte Hannah Strehler in einer kurzen Pause.

„Das Angenehme an Uta Gräf ist, dass sie trotz ihres Erfolges so bodenständig und offen geblieben ist“, beschrieb Anne Loop die fröhliche Frau mit den hellblonden Haaren. Vom Aufenthaltsraum aus beobachtete Sara Katharina Pieper (25) aus Neumünster den Unterricht: „Ich habe noch etwas Zeit, bis ich dran bin. Mein Pferd Swing kommt recht langsam in Gang. Ich bin gespannt, was ich für Tipps bekomme.“

zur Startseite

von
erstellt am 14.Apr.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen