Grossenaspe : Unfall: Junge Leute hatten Glück

Der Peugeot war beim Ausweichmanöver im Gebüsch gelandet.
Der Peugeot war beim Ausweichmanöver im Gebüsch gelandet.

Der Fahrer wich einem Sattelzug aus: Drei Verletzte.

von
07. Mai 2014, 08:00 Uhr

Grossenaspe | Riesiges Glück hatten drei junge Leute, als sie gestern Nachmittag mit ihrem Peugeot-Kleinwagen auf der Kreisstraße 73 bei Großenaspe verunglückten. Zwar mussten sie allesamt per Rettungswagen nach Neumünster ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus gebracht werden, doch der Notarzt stufte ihre Verletzungen als leicht ein.

Der Unglücksfahrer, der seinen Führerschein erst seit etwas mehr als einem halben Jahr besitzt, war von einem entgegenkommenden Lkw offenbar so nachhaltig beeindruckt worden, dass er genug Platz machen wollte und scharf an den rechten Fahrbahnrand steuerte. Dabei kam ein Rad auf den unbefestigten Randstreifen, der Wagen geriet außer Kontrolle und schleuderte in einen Knick. Zum Glück passierte das an einer Stelle mit relativ wenig Bewuchs. Nur zwei bis drei Meter links und rechts davon stehen größere Bäume, die den Unfall sehr viel tragischer hätten ausgehen lassen können. Insgesamt vier Rettungswagen und ein Notarztwagen waren im Einsatz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen