Wasbek : Unfall auf der B430 – Vollsperrung

Auf dem durch die starken Niederschläge der vergangenen Tage extrem aufgeweichten Grünstreifen gab es kein Halten mehr.
Foto:
Auf dem durch die starken Niederschläge der vergangenen Tage extrem aufgeweichten Grünstreifen gab es kein Halten mehr.

Ein Lastwagen kommt zwischen Aukrug und Wasbek auf der B430 im Kreis Rendsburg-Eckernförde von der Straße ab und landet im Straßengraben. Die Folge: Die Bundesstraße war bis in den späten Nachmittag gesperrt.

shz.de von
09. Dezember 2013, 11:57 Uhr

Wasbek/Aukrug | Ein Sattelzug ist am Montagvormittag kurz vor Wasbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) auf der Bundesstraße 430 verunglückt. Der Fahrer kam leicht verletzt davon. Aber: Die B430 musste komplett gesperrt werden.

Der Lastzug liegt in Schräglage im Graben und muss entladen werden. Erst danach können Sattelzugmaschine und Sattelauflieger geborgen werden. Fünfeinhalb Stunden war die Straße wegen der Bergungsarbeiten voll gesperrt. Erst um 17.30 Uhr wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.

Der Fahrer des aus Heide (Kreis Dithmarschen) kommenden 38-Tonners – beladen mit Getränken und Solarmodulen – war aus noch nicht eindeutig geklärten Gründen zwischen Aukrug und Wasbek mit seinem Gefährt nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Auf dem durch die starken Niederschläge der vergangenen Tage extrem aufgeweichten Grünstreifen gab es dann kein Halten mehr: Der Lastzug wühlte sich tief in den Boden, walzte einen Leitpfahl um, knickte eine junge Birke ab und blieb schließlich mit etwa 45 Grad Schlagseite im Graben liegen. Die Dieseltanks blieben heil und auch die Ladung hat kein Gefahrenpotential.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen