zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. August 2017 | 18:53 Uhr

Und es bewegt sich was

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Keine Frage, die Holsten-Galerie hat den Handel in der Stadt gehörig aufgemischt. Wer zieht rein, wer zieht weg oder macht dicht, wenn das neue Center kommt? Und vor allem: Kann der restliche Großflecken überhaupt überleben, wenn die Super-Einkaufsmeile unter einem Dach an der Start geht? Das waren die bangen Fragen, die sich die betroffenen Geschäftsleute und auch manche Kunden in den Monaten und Wochen vor Eröffnung der neuen Galerie immer wieder gestellt haben.

Jetzt stellt sich heraus: Bange machen gilt nicht, der Großflecken braucht sich hinter dem gewaltigen Einkaufstempel am Bahnhof keineswegs zu verstecken. Weil sich in der Galerie die Kaufkraftmagneten tummeln, ist eine gesunde Mischung an alternativen Fachgeschäften im Umkreis noch lange nicht überflüssig. Und clevere Händler mit neuen Ideen haben das auch begriffen. Das soll die bestehenden Probleme rund um die Neubelebung des Großfleckens (Karstadt, Pflasterung, Attraktivitätssteigerung) nicht kleinreden – aber es macht Mut.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Dez.2015 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen