Unbekannte Zukunft in der Zivilisation

rezension wenn ihr uns findet_foto
1 von 2

von
19. November 2015, 00:32 Uhr

Seit Jahren lebt Carey (14) mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Jenessa (6) mitten im Wald in einem alten Wohnwagen. Die Mutter verschwindet oft wochenlang, und in dieser Zeit muss Carey ihre Schwester allein versorgen. Eines Tages erscheint statt der Mutter Careys Vater, um Carey und Jenessa zurück in die Zivilisation zu bringen. Eine unbekannte Zukunft erwartet sie, doch ihre Vergangenheit folgt ihnen.

Emily Murdoch lässt in ihrem Jugendroman die 14-jährige Carey ihre Geschichte erzählen. Es gelingt ihr, eindringlich Gefühle, Denk- und Verhaltensweisen sowie das Leben in zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein können, aus Sicht eines Teenagers zu beschreiben. Durch den kontinuierlichen Wechsel zwischen den Zeiten versteht es die Autorin, Careys Vergangenheit im Wald mit ihrem neuen Leben in der Gegenwart zu verweben. Damit erzeugt sie viel Spannung für den weiteren Lebensweg Careys.

Ich empfehle das Buch für Leser ab 14 Jahren.


Emily Murdoch: Wenn ihr uns findet, Wilhelm Heyne Verlag, München 2014, 15,99 Euro, 304 Seiten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen