Immer mehr Tierquälereien : Unbekannte wollen in Kleingärten in Neumünster Tiere vergiften

Avatar_shz von 01. Oktober 2020, 16:00 Uhr

shz+ Logo
So sieht das Pulver aus, das Unbekannte über ausgestellte Näpfe in der Kleingartenkolonie der Eisenbahner gestreut hatten.
So sieht das Pulver aus, das Unbekannte über ausgestellte Näpfe in der Kleingartenkolonie der Eisenbahner gestreut hatten.

Immer öfter registriert das Tierheim Wasbek Gewalt gegen Katzen und andere Tiere – im aktuellen Fall sucht die Polizei Zeugen.

Neumünster | Das weiße Pulver sieht auf dem ersten Blick aus wie Puderzucker, doch der- oder diejenigen, die es in der vergangenen Woche – vermutlich zwischen dem 22. und 23. September – über Futternäpfe in der Kleingartenkolonie der Eisenbahner hinter den Holstenhallen streuten, hatten keine süßen Absichten. „Das Pulver war stark ätzend und geruchlos. Da wollte je...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen