Fussball-Fieber in Neumünster : Unbändige Freude über den Sieg

Mit einer Riesen-Deutschlandfahne zogen diese Fans durch die Innenstadt.
1 von 2
Mit einer Riesen-Deutschlandfahne zogen diese Fans durch die Innenstadt.

In Neumünster wurde das 2:1 gegen Schweden fast wie der Weltmeisterschaftstitel gefeiert.

shz.de von
25. Juni 2018, 08:15 Uhr

Neumünster | „Es wird ein Thriller! Ich tippe 2:1 für Deutschland!“ Das meinte Tresen-Total-Inhaber Meyk Rudolph (50) aus Neumünster vor dem Spiel der deutschen Elf gegen Schweden. Die älteste Sportsbar in Neumünster „Tresen Total“ war am Sonnabend für viele Fußballfans die Treffmeile in der City.

Die Fans fieberten mit, ob die historische Pleite in der Weltmeisterschafts-Geschichte der deutschen Fußball-Nationalmannschaft abgewendet werden könnte. Dass es ein knappes Ergebnis werden würde, das hatte Rainer Sydow (78) aus Neumünster und Ex-Vorsitzender des FC Union geahnt. Sechs Jahre war der heute 78-Jährige Erster Vorsitzender an der Stettiner Straße. „Ich war der Erste, der in Schleswig-Holstein Trikotwerbung auf der Brust hatte“, sagte er. Er galt zur damaligen Zeit als Spielemacher.

Hannelore (68) und Ewald Leib (69) aus Padenstedt waren mit ihren Freunden Britta (71) und Dieter (70) Ackrutat aus Neumünster dabei. „Wir haben viel Spaß, die Stimmung ist super, unsere Männer sind die Fußballexperten“, erzählte Hannelore Leib lachend. Dieter Ackrutat und Ewald Leib waren beide einer Meinung: „In den ersten zehn Minuten spielte unsere Mannschaft hervorragend, viele Torchancen – aber Technik fehle. Was für ein Schlusspunkt! Was für eine Dramatik!“

Ein Freistoß von Toni Kroos hat der deutschen Mannschaft in letzter Minute noch drei Punkte gegen Schweden gebracht. Meyk Rudolph sollte Recht behalten: 2:1 für Deutschland.

Nach dem aufregenden Spiel herrschte bereits in der WM-Vorrunde Ausnahmezustand auf dem Großflecken. Zahlreiche Fans feierten friedlich mit einem Autokorso in der Innenstadt. Etwa 100 Autos faden sich ein, es gab ein beachtliches Hupkonzert, Fahnen wurden geschwenkt, und Vuvuzelas erklangen. Etwa eine Stunde war der Großflecken die Partymeile für feierlustige Fans.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen