zur Navigation springen

Sturm : Umgestürzte Bäume, Stau auf der A 7, Zugausfälle: „Niklas“ leistete ganze Arbeit

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Sturm wütete über Neumünster und dem Umland

Ab 16 Uhr liefen die Einsätze bei Feuerwehr und Polizei Schlag auf Schlag ein. Sturmtief „Niklas“ wütete in Neumünster und Umgebung. Die Berufsfeuerwehr löste Hausalarm aus und hatte 10 bis 15 Leute mehr im Einsatz. Außerdem wurden die Freiwilligen Feuerwehren Stadtmitte, Gadeland, Wittorf und Einfeld alarmiert.

In erster Linie galt es, bei über 30 Einsätzen lose Dachteile und auch eine Solaranlage zu sichern und umgestürzte Bäume zu beseitigen. Ein umgekippter Baum mit knapp einem Meter Stammdurchmesser war gegen 17.30 Uhr auf die alte B4 zwischen Einfelder Schanze und Mühbrook gestürzt. Dadurch war die Straße etwa eine Stunde gesperrt. Die Einfelder Feuerwehr zersägte den Baum. Viele ortskundige Autofahrer versuchten, den Bereich über die stellenweise nur wenig befestigten und durch den Regen zusätzlich aufgeweichten Straßen Am Moor und Zum Dosenmoor zu umgehen, was bei Gegenverkehr ein abenteuerliches Unterfangen war.

Zwischen der Marktpassage und dem Rathausparkplatz drohte gegen 17.30 Uhr ein Baum umzustürzen. Die Feuerwehr sperrte den Fußweg und zersägte den Baum.

Im Bahnverkehr gab es am Abend erhebliche Behinderungen. Auf allen Strecken verzögerten sich Ankunft und Abfahrt, oder Züge fielen ganz aus. Bei der AKN etwa gab es gegen 18.30 Uhr Störungen, weil in Boostedt ein Baum auf den Gleisen lag.

In Tasdorf musste die Feuerwehr kurz vor 17 Uhr ausrücken. Hier hatte der Sturm auf Hof Voigt am Ohlenhof eine rund 10 Meter hohe Kiefer auseinandergerissen. Nur wenige Minuten nach Alarmierung der örtlichen Feuerwehr konnte die Straße bereits wieder freigegeben werden. Aus Sicherheitsgründen hatte Hans-Heinrich Sievers von der Tasdorfer Feuerwehr den restlichen Baum kurzerhand gefällt. Die mitalarmierte Wehr aus Großharrie konnte wieder abrücken, ohne ihr Gerät auszupacken.

Chaos herrschte auf der A 7 in beiden Fahrtrichtungen. Im Baustellenbereich flogen Verkehrsschilder, Baken und teilweise auch Bäume umher. Unfälle gab es laut Autobahnpolizei nicht, doch der Verkehr staute sich immer wieder. Insgesamt beruhigte sich die Lage gegen 19.30 Uhr wieder.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Apr.2015 | 05:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen