zur Navigation springen

Grossflecken : Umfrage: Kein einziger Händler will die Sperrung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Einzelhandelsverband: 90 Prozent der Kaufleute sind gegen die Sperrung. Die Kundenfrequenz ist wieder deutlich höher als zur Zeit des Verkehrsversuchs

von
erstellt am 26.Apr.2014 | 04:00 Uhr

Neumünster | Die Einzelhändler in der Innenstadt von Neumünster fordern mehrheitlich, dass der Großflecken für den Verkehr offen bleibt. Bei einer Umfrage des Einzelhandelsverbands Nord (EHV) in dieser Woche bei den Geschäftsleuten in der Innenstadt gaben knapp 90 Prozent an, dass sie die dauerhafte Sperrung des Großfleckens ablehnen. „Gut 10 Prozent hatten keine Meinung dazu, aber befürwortet wurde sie von keinem einzigen Händler“, teilte der Verband mit.

Das Ergebnis der Umfrage passt in das Meinungsbild, das der Handel beim Verkehrsversuch 2013 und auch danach abgegeben hat. Mit einem riesigen Plakat an der Karstadt-Front machen die Händler ohnehin Stimmung gegen die Vollsperrung. Die Umfrage „ist eine klare Ansage der Branche an die Stadt, die nochmals deutlich belegt, wie wichtig Frequenz, Erreichbarkeit und Durchlässigkeit für den Verkehr für diese neuralgische Stelle ist. Die Zeit der Test-Sperrung im vergangenen Jahr haben alle Händler noch sehr deutlich und negativ in Erinnerung“, sagt EHV-Hauptgeschäftsführer Dierk Böckenholt. Bei der Umfrage hätten zwei Drittel der Befragten angegeben, dass die Kundenfrequenz jetzt wieder deutlich höher sei als während des Verkehrsversuchs.

Die Händler wünschen sich vor allem ein besseres Baustellenmanagement in der gesamten Stadt und eine bessere Verkehrsführung in der Innenstadt. Aus ihrer Sicht sollte auch klarer herausgestellt werden, dass der Großflecken bereits heute verkehrsberuhigte Zone mit Tempo 20 ist. Schärfere Verkehrskontrollen, die Verbesserung des Parkplatzangebots und eine bessere Besucherlenkung vom DOC in die Innenstadt sowie die Ansiedlung von mehr inhabergeführten Geschäften in der Innenstadt sehen die Innenstadthändler als mögliche Maßnahmen, um die Attraktivität zu steigern, so das Ergebnis der EHV-Umfrage.

Vom Neubau des ECE-Centers erwartet der überwiegende Teil der Händler laut dieser Umfrage übrigens keine unmittelbaren positiven Impulse für das eigene Geschäft. 70 Prozent erwarten weniger oder sogar deutlich weniger Kunden im eigenen Laden, wenn die Galerie eröffnet sein wird.

Entschieden wird über die Sperrung beim Bürgerentscheid am 25. Mai.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert