Linienbusse : Übergang lief reibungslos

Mit einem neuen Dieselfahrzeug begann für Arno Hillmann das Dienstjahr 2015 in der neuen Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft. Ein altes Logo klebt noch am Bus.
Foto:
1 von 2
Mit einem neuen Dieselfahrzeug begann für Arno Hillmann das Dienstjahr 2015 in der neuen Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft. Ein altes Logo klebt noch am Bus.

Seit Neujahr sind die Stadtwerke für den Busverkehr in Neumünster zuständig. Die VHH hat sich zurückgezogen.

shz.de von
02. Januar 2015, 12:00 Uhr

Neumünster | Ganz unspektakulär ging der Übergang des Linienbusverkehres von den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein (VHH) zu den Stadtwerken (SWN) über die Bühne – und zwar buchstäblich über Nacht. Nach 58 Jahren haben sich die VHH aus Neumünster zurückgezogen.

Wie an jedem anderen Tag fuhr Arno Hillmann am Neujahrsmorgen um Punkt 10 Uhr mit seinem Bus am Zentralen Busbahnhof zu seiner Tour ab, allerdings hat er jetzt einen neuen Arbeitgeber. Seit 32 Jahren fährt er im Personenverkehr, zuerst für Fernreisen und später für die VHH, weil „er sich zu Hause wohler fühlt“, wie er sagte. 78 der bisherigen 80 Mitarbeiter der VHH arbeiten jetzt für die Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Neumünster, und Arno Hillmann ist sich sicher, dass die Fahrgäste „nicht schlechter bedient werden, als das bisher der Fall war“.

Für die Fahrgäste ändert sich mit dem Übergang des Betriebes zu den Stadtwerken vorerst gar nichts. Auch am Neujahrsmorgen gab es nicht viel Neues vom Arbeitsgeber SWN zu sehen. Nur dem aufmerksamen Beobachter fiel auf, dass zwei Logos am Bus von Arno Hillmann waren: an der Frontseite das neue Logo der SWN und an der Fahrertür noch das alte der VHH. Auch seine Dienstbekleidung war noch die der VHH. „So schnell geht das nun auch nicht“, meinte Hillmann schmunzelnd.

Wichtiger war für ihn, dass er 2015 mit einem neuen Dieselfahrzeug seinen Dienst begann. „Diese Busse erfüllen die neue Euro-IV-Norm für Abgase, eine Stufe besser als die bisherigen mit Gas betriebenen Fahrzeuge“, sagte er. Bis 2022 wollen die SWN ihre 16 noch mit Erdgas betriebenen Busse ersetzen und dann vollständig mit den neuen wirtschaftlich und ökologisch günstigeren Dieselfahrzeugen im Stadtverkehr unterwegs sein (der Courier berichtete).

Am Silvestertag war der letzte Bus unter der Flagge der VHH um 21.06 Uhr auf den Betriebshof gefahren. Dort feierten viele Busfahrer den Abschied mit einem Feuerwerk und auch mit einer gewissen Portion Wehmut.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen