zur Navigation springen

Polizeibericht : Überfall bei Burger King: „Nicht mit mir!“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Als drei Räuber am Donnerstagabend das Schnellrestaurant überfielen, widersetzten sich zwei Zeugen den Tätern. Dennoch konnten die Unbekannten fliehen.

Neumünster | Brutale Räuber überfielen am Donnerstagabend die Burger-King-Filiale an der Rendsburger Straße. Wie die Polizei mitteilte, betraten gegen 21.35 Uhr drei maskierte Männer das Schnellrestaurant. Einer war mit einer Pistole bewaffnet, ein anderer hatte ein Messer dabei. Sie bedrohten die Angestellten und forderten Geld. Kunden wurden ebenfalls in Schach gehalten. Schließlich rissen die Räuber die Einsätze mit Gewalt aus den Registrierkassen. Dann flüchtete das Trio über das Gelände der schräg gegenüber liegenden Shell-Tankstelle und entkam trotz sofortiger Fahndung. Die Kriminalpolizei bittet jetzt um Hinweise unter Tel. 9450.

Chris Kiliano (28), der zurzeit bei der Nordpferd in den Holstenhallen als Luft-Artist auftritt, wurde gemeinsam mit seiner Mutter Ramona Zeuge des Überfalls. „Ich dachte, ich bin in einem schlechten Film. ‚Leg dich auf den Boden du Schlampe‘, hat der Mann mit dem Revolver zu mir gesagt. Doch da ist er an die Richtige gekommen. Ich habe mich vor meinen Sohn gestellt und ihm entgegnet: ‚Nicht mit mir!‘ Da hat er uns gehen lassen“, berichtete Ramona Kiliano. Die beiden alarmierten sofort die Polizei. „Ich riskiere jeden Abend als Artist mein Leben, habe schon in Moskau und New York gearbeitet – und wo wird es gefährlich? In einem Burger King in Neumünster“, meinte Chris Kiliano gestern immer noch ungläubig.

So sahen die Täter aus:

>Der Mann mit dem Messer ist 1,70 bis 1,75 Meter groß, etwa 25 Jahre alt, trug einen blauen Pullover oder eine    Strickjacke und war mit einem Nylonstrumpf maskiert.

>Der Täter mit der Pistole ist 1,60 bis 1,70 Meter groß, etwa 20 Jahre alt, stämmig, hat kurze, dunkle Haare (an den Seiten kahl bzw. sehr kurz). Er trug eine kurze dunkle Sportjacke, ist vermutlich Ausländer und ein südosteuropäischer Typ. Er sprach deutsch mit Akzent.

>Der dritte Täter ist 1,70 bis 1,75 Meter groß, ein südeuropäischer Typ und etwa 25 Jahre alt. Er hat braune Augen, schwarze Haare und trug einen dunklen Kapuzenpullover (einen sogenannten Hoodie). Er hatte ein Tuch vor dem Mund und sprach mit südeuropäischem Akzent.



zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2015 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen