zur Navigation springen

Überfälle auf Frauen: Die Polizei hat noch keine Zeugen und keine Tatverdächtigen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In den vier Fällen von Übergriffen „südländisch aussehender Männer“ auf Frauen in der Innenstadt tappt die Polizei weiterhin im Dunkeln.

„Zeugen haben sich bislang nicht gemeldet und wir haben keinen Tatverdächtigen“, teilte Polizeisprecher Rainer Wetzel gestern auf Nachfrage mit. Auch das ältere Ehepaar, das am Sonnabend gegen 21 Uhr durch sein mutiges Einschreiten vermutlich zwei Araber von einer sexuellen Tat an einem 15-jährigen Mädchen in der Straße Am Alten Kirchhof abgehalten hat (der Courier berichtete), konnte noch nicht ermittelt werden. „Wir suchen in allen vier Fällen weiterhin nach Zeugen“, sagte Wetzel. Einen Zusammenhang zwischen den Taten oder eine Absprache der Täter schließt die Polizei derzeit aus. „Es haben sich keine diesbezüglichen Hinweise nach jetzigem Ermittlungsstand ergeben“, so Wetzel. Hinweise bitte an Tel. 945-0.

Zur Erinnerung: Die erste Tat ereignete sich am Dienstag, 19. Januar, gegen 15.30 Uhr im Durchgang vom Kuhberg zur Kaiserstraße. Hier wurde eine 42-Jährige von zwei Männern überfallen. Die zweite Tat geschah am Sonntag, 24. Januar, um 6.15 Uhr auf dem Großflecken, Höhe Übergang zur Klosterinsel. Eine 17-Jährige wurde hier von drei Männern begrapscht. Am Dienstag, 26. Januar, überfiel ein Mann eine 47-Jährige gegen 12.25 Uhr auf dem Parkplatz am Klostergraben.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Feb.2016 | 12:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert