Über die Schuldenkrise und ihre Folgen

Ausstellung beim Jugendverband informiert ab dem 11. Februar

shz.de von
30. Januar 2014, 13:24 Uhr

,,Geschichten der Schuldenkrise’’ heißt eine Ausstellung, die ab Dienstag, 11. Februar, für eine Woche beim Jugendverband an der Boostedter Straße 3 zu sehen ist. Täglich von 8.30 bis 14.30 Uhr veranschaulicht eine Multimedia-Ausstellung die Probleme, die in die Schuldenkrise führen und die möglichen Folgen.

Die Ausstellung zeigt den Zusammenhang zwischen Staatsschulden auf der einen, Verelendung und Chancenlosigkeit der Bevölkerung auf der anderen Seite. So macht es die hohe Zinslast vielen Ländern nahezu unmöglich, in Bildung, Gesundheitsversorgung oder Infrastruktur zu investieren.

Ein Kurzfilm „Schulden im Sinne der Anklage“ vertieft das Thema. Darüber hinaus werden in der Schau Lösungsansätze vorgestellt, wie eine nachhaltige Entschuldung der betroffenen Länder gelingen kann.

Konzipiert ist die Schau für Schulklassen, für Kurse und Ausbildungsgruppen, richtet sich aber ebenso an Erwachsene. Für einen Besuch mit Führung wird um Anmeldung unter Tel. 49 81 28 oder per E-Mail (silke.leng@altholstein.de) gebeten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen