Über das Leben in den Nissenhütten

von
27. Mai 2015, 12:23 Uhr

Ein Jahr lang haben 22 Schüler der Immanuel-Kant-Schule an der Ausstellung „Leben in der Nissenhütte – Geschichte eines Denkmals in Neumünster“ gearbeitet. Am kommenden Mittwoch, 3. Juni, wird die historische Schau um 16 Uhr im Rathausfoyer eröffnet. Anschließend kann die Ausstellung noch bis zum 24. Juni im Rathaus besucht werden.

Seit Beginn des Schuljahres befassten sich die Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 18 Jahren in einer Arbeitsgemeinschaft intensiv mit der Geschichte der Nissenhütten und der Flüchtlingssituation nach dem Zweiten Weltkrieg. Gefördert wurde die Arbeit vom Schulprogramm „Denkmal aktiv“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Das langfristige Ziel der Gymnasiasten ist es, die Nissenhütte im Tierpark als sehenswertes Denkmal zu erhalten. Darüber hinaus ist die Ausstellung die Grundlage für die kommenden Projekttage an der Kant-Schule, die unter dem Motto „Die 50er-Jahre – Eine Zeitreise“ stattfinden. Wer auf die Zeitreise mitkommen möchte, kann am 16. Juli ab 15 Uhr dabei sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen