zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. August 2017 | 04:20 Uhr

Tungendorf: 42 Wohnungen für Senioren

vom

Bauer Tuchtenhagen gibt seinen Hof am Süderdorfkamp auf

Neumünster | Die drei Töchter haben andere Pläne und wollen den Hof am Süderdorfkamp 78 in Tungendorf-Dorf nicht weiterführen. Gunda (59) und Hans-Günter Tuchtenhagen (64) geben daher im kommenden Jahr ihren seit 1865 im Familienbesitz bewirtschafteten Betrieb und mit ihm auch das Bauerhofcafé auf.

Sie haben das gut 8200 Quadratmeter große Hofgrundstück an die städtische Wobau verkauft, die dort 42 seniorengerechte Wohnungen und eine Sozialstation plant. Das Vorhaben ist wegen der nötigen Änderung des Bebauungsplans morgen, 7. August, Thema im Stadtteilbeirat. Er tagt um 19 Uhr im Volkshaus.

Der Hof wird mit allen Nebengebäuden abgerissen, nur das Altenteil bleibt stehen. "Wir bauen uns ein neues Einfamilienhaus und freuen uns schon darauf", sagte Gunda Tuchtenhagen. Für die Wobau war die große Nachfrage nach den gerade Am Kamp entstehenden Seniorenwohnungen "Anlass, nach weiteren geeigneten Grundstücken für betreutes Wohnen zu suchen", sagte Wobau-Geschäftsführer Uwe Honsberg.

Die Wobau plant das 3,1 Millionen Euro teure Investitionsvorhaben in zwei Bauabschnitten. Im ersten sollen 35 Wohnungen und eine Pflegestation entstehen. "Wir reden gerade mit den drei Pflegediensten Diakonie, DRK und Awo", sagte Honsberg. Die künftigen Bewohner könnten sich aber ihren Dienst frei wählen.

Die Planungen des Hamburger Architekturbüros Rintz sehen eingeschossige Gebäude in klassischer Bauweise mit Pultdächern vor. "Die Rotziegel lehnen sich an die dörfliche Architektur an", sagte Honsberg. Alle Gebäude werden nach KfW-70-Standard mit einer Solaranlage auf dem Dach gebaut und einen eigenen kleinen Garten haben. Erschlossen wird die Anlage über die jetzige Hofzufahrt und neue Wohnstraßen, zu denen auch ein zentraler Quartiersplatz gehören soll.

Die barrierefreien Wohnungen haben eineinhalb bis drei Zimmer und Größen zwischen 50 und 64 Quadratmetern. Die Mieten sollen sich - ohne Service- oder Pflegepauschalen - zwischen 350 und 450 Euro bewegen, so Honsberg. Im Frühjahr 2014 soll der Abriss beginnen, nach etwa eineinhalb Jahren Bauzeit Ende 2015/Anfang 2016 die ersten Wohnungen bezugsfertig sein.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen