zur Navigation springen

Trotz der Verluste: In Großenaspe behält die CDU die Mehrheit

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Grossenaspe | Die absolute Mehrheit konnte sich die CDU in Großenaspe bei der Kommunalwahl am Sonntag mit neun Sitzen zwar erhalten, doch die Partei musste Federn lassen. Drei Sitze verloren die Christdemokraten an die Wählergemeinschaft Bürger für Bürger (BfB), die erst seit einigen Monaten wieder am Start ist.

"Wir sind von einem hohem Niveau aus in die Kommunalwahl gestartet. Mit zwölf Sitzen war die vergangene Legislaturperiode die stärkste der Nachkriegszeit. So etwas ist schwer zu halten", kommentierte Bürgermeister Torsten Klinger das Ergebnis. Zufrieden zeigte er sich darüber, dass die Kandidaten der CDU jeweils mit Direktmandaten in die Gemeindevertretung gewählt wurden.

Zum Erfolg der Wählergemeinschaft erklärte Klinger, der auch weiterhin das Amt des Bürgermeisters wahrnehmen wird: "Wir haben in den vergangenen Jahren unsere Ziele immer auch in überparteilicher Übereineinstimmung erreicht. Und eine neue Fraktion bringt ja auch frischen Wind in die Sache." Außerdem, so hofft Klinger, wird die BfB dazu beitragen, dass sich zukünftig mehr Bürger für die Politik vor Ort interessieren.

Der 36-jährige Berufssoldat Ruben Heil, der für die BfB als Spitzenkandidat angetreten war, freute sich über den Erfolg seines Teams: "Das war Sonntag richtig klasse. Wir hatten auf drei Sitze gehofft, das haben wir geschafft." Auf die SPD entfielen in der 17-köpfigen Vertretung drei Sitze, die FDP hat zwei Sitze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen