zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. Dezember 2017 | 10:12 Uhr

Trappenkamper werden Paten für Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 14.Feb.2014 | 13:14 Uhr

„Wir wollen ein verlässliches Konzept, wenn wir in Trappenkamp Flüchtlinge aufnehmen“, sagte Trappenkamps Bürgermeister Harald Krille (SPD). Neben einer neuen Willkommenskultur sollen in Trappenkamp Integrationspaten die Neuankömmlinge auf ihren ersten Schritten begleiten.

Trappenkamps „Turnmutter“ Edeltraud Söhnel hat als erste von sechs Trappenkampern, die sich gemeldet haben, eine Patenschaft für eine Familie aus Syrien übernommen. Außerdem sollen Sprachkurse den Flüchtlingen und Kriegsvertriebenen helfen, sich zurechtzufinden. „Die jetzt in Trappenkamp erwarteten sogenannten Kontingentflüchtlinge aus Syrien erhalten ein Bleibe- und Arbeitsrecht“, erklärte Krille. Sechs Wohnungen sind vom Amt Trave Land in Trappenkamp angemietet worden.

Gemeinsame Wege wollen Trappenkamps Ortspolitiker mit der Lebenshilfe gehen und stimmten einer Kooperationsvereinbarung zum Projekt „Netzwerk Inklusion Kreis Segeberg“ zu. In den Schwerpunkten geht es um Barrierefreiheit sowie die Unterstützung von Kriegsflüchtlingen und Asylbewerbern.

Außerdem wurde das Investitionsprogramm für 2014 auf den Weg gebracht. Zu den aktuellen Planungen gehören die Modernisierung der Lehrküche und der Neubau eines Fahrstuhls in der Richard-Hallmann-Schule, die weitere Modernisierung der Franz-Bruche-Halle mit einem Volumen von etwa 50 000 Euro, rund 1,3 Millionen Euro für Straßen- und Kanalsanierungen. Außerdem sollen in den Gemeindewerken zwei neue Motoren für das Blockheizkraftwerk für etwa 700 000 Euro angeschafft werden.

Aktuell plant die Gemeinde die Schaffung von bis zu etwa 100 neuen Bauplätzen südlich der Waldstraße und nördlich der Segeberger
Straße, wozu auch das ehemalige Waldhotelgelände zählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen