zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. Oktober 2017 | 03:57 Uhr

Hotels : Touristen entdecken Neumünster

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Übernachtungszahlen legten erneut um 12 Prozent zu

von
erstellt am 27.Feb.2015 | 08:00 Uhr

Neumünster | Immer mehr Touristen und Geschäftsreisende entdecken Neumünster als lohnendes Ziel. Das zeigen die Übernachtungszahlen in den Hotels, Pensionen und in der Jugendherberge Kiek In: Sie steigen schon seit Jahren und legten 2014 erneut um 12 Prozent auf 154  500 Übernachtungen zu. Das zeigt eine Untersuchung des Statistikamts Nord, das die Gästezahlen in den größeren Betrieben mit zehn und mehr Betten ausgewertet hat. Für 2013 meldeten die Statistiker 138  000 Übernachtungsgäste, 2012 waren es 120  000.

Das freut Arne Lewandowski, der im Fachdienst Stadtplanung und Stadtentwicklung die Tourismusstrategie verantwortet. „Das DOC lockt zunehmend Einkaufstouristen, und das größere Hotelangebot schafft eine neue Klientel. Soweit ich das weiß, sind alle Hoteliers zufrieden“, sagt er.

Lewandowski findet es richtig, dass Schleswig-Holstein in seiner Tourismusstrategie jetzt neben den drei Zielgruppen „Best Ager“, junge Familien und anspruchsvolle Genießer auch den Städtetourismus und Geschäftsreisende als strategische Ziele aufnehme. Neumünster profitiert von solchen Tagestouristen, die es bei Schlechtwetter von den Küsten ins Binnenland zieht, und schielt dabei zunehmend auch auf ausländische Besucher. So sollen die Werbebroschüren „Auf in die Mitte“ und die „Stadtpunkte“ bald auch in einer englischen und dänischen Fassung herausgegeben werden. Lewandowski: „Auch Stadtführungen sollen vermehrt auf Platt, Englisch und Dänisch angeboten werden.“

Hotelier Thomas Hildebrandt (Das Grüne Stadthotel) kann den positiven Trend bestätigen. Als kleines Nischenhotel profitiere sein Haus davon, dass sich die Hotel-Qualität in Neumünster deutlich verbessert habe. Auswärtige Gäste sähen die Stadt anders als die Neumünsteraner. „Sie finden die Einkaufsmöglichkeiten toll und auch unseren Großflecken zum Flanieren. Das DOC kommt gut an, ECE bringt weiteren Schub“, so Hildebrandt.

Im Hotel Altes Stahlwerk ist man auf Tagungsgäste spezialisiert und will jetzt durch weitere Tagungsräume im benachbarten Neubau die Kapazitäten ausweiten. „Von Geschäftsreisenden hören wir oft, dass sie früher in Hamburg oder Kiel übernachtet haben, jetzt aber in Neumünster“, sagt Christina Storch. Die Stadt werde auch als idealer Reisehaltepunkt erkannt. Sylt-Besucher aus dem Süden oder Skandinavier auf dem Weg nach Süden logieren zunehmend in Neumünster.

„Wenn es Neumünsters Wirtschaft gut geht, dann geht es auch dem Hotelgewerbe gut“, sagt Burghard Wesselmann vom Hotel Prisma. Neumünster lebt von seiner Zentralität, den Messen und Veranstaltungen etwa im Pferdesport, die immer hochwertiger werden. Diese Besucher und insbesondere die Aussteller buchen Hotels.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen