Positiver Trend : Tourismus hat Rückenwind

Das Designer-Outlet-Center  ist ein Magnet für Shopping-Freunde – auch mit weiter Anreise.
Das Designer-Outlet-Center ist ein Magnet für Shopping-Freunde – auch mit weiter Anreise.

Die Übernachtungszahlen in Neumünster sind um 22 Prozent gestiegen.

shz.de von
22. Januar 2018, 09:00 Uhr

Neumünster | Arne Lewandowski vom Fachdienst Stadtplanung und Stadtentwicklung formuliert es so: „Der positive Trend der letzten Jahre setzt sich nach einem kleinen Rückgang im Jahr 2016 erfreulicherweise deutlich fort.“ Um satte 22 Prozent sind die Übernachtungszahlen von Januar bis November vergangenen Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in Neumünster gestiegen, und zwar auf 177  890.

Erfasst wurden Betriebe mit 10 oder mehr Betten. Allein im November stieg die Zahl um 9,6 Prozent auf 15 124, die Zahl der Ankünfte um 9,7 Prozent auf 7573. Neumünster etabliere sich zunehmend im Städtetourismus, sagt der Tourismusbeauftragte Lewandowski. „Wir haben schon jetzt einen neuen Übernachtungsrekord im Jahr 2017.“ Damit sei nicht nur das Land Schleswig-Holstein auf einem guten Weg, die selbstgesteckten Ziele zu erfüllen, sondern auch Neumünster habe ein Teilziel der eigenen Tourismusstrategie bereits erreicht. Erfreulich auch: Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag bei 2,1 Tagen und damit höher als in Kiel, Lübeck (ohne Travemünde) und Flensburg.

2015 gab es mit 161 000 Übernachtungen (plus 4,3 Prozent) das bislang beste Ergebnis. 2016 waren (trotz gestiegener Gästezahl) die Übernachtungszahlen leicht um 2 Prozent auf rund 158 000 zurückgegangen. Alle Experten führen das auf den Sondereffekt des Vorjahres zurück, als der Bau der Holsten-Galerie der Hotelbranche eine Sonderkonjunktur bescherte.

Seit fünf Jahren schon zeigt der Trend bei den Übernachtungszahlen nur eine Richtung – nach oben. 2012 verzeichneten die Statistiker mit 112 600 Übernachtungen ein Plus von 7,6 Prozent. 2013 wurde mit 137 900 Übernachtungen (plus 22,5 Prozent) und 2014 mit 154 500 Übernachtungen (plus 12 Prozent) sogar zweistellige Steigerungsraten erzielt.

Nach den Worten von Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP) ist der Tourismus bundesweit im Aufwind, doch Schleswig-Holstein lege überdurchschnittlich zu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen