zur Navigation springen

Fahrrad-Rallye : Tour Courier führt um das Dosenmoor

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am 30. August um 14 Uhr startet die 28. Auflage der beliebten Fahrradveranstaltung. Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Fragen-Rallye

Neumünster | Die Reifen aufgepumpt und die Kette geölt: Zum 28. Mal lädt der Holsteinische Courier alle Radfahr-Freunde zur Tour Courier ein. Der Startschuss für die beliebte Fahrrad-Familien-Rallye fällt am Sonntag, 30. August, um 14.30 Uhr auf dem Schulhof der Pestalozzischule, Am Kamp 5. Die in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) ausgearbeitete Strecke führt diesmal um das Naturschutzgebiet Dosenmoor – wie immer abseits der Hauptverkehrsstraßen. Geradelt wird auch diesmal wieder im familienfreundlichem Tempo, jeder so schnell wie er kann und will.

Ab 14 Uhr treffen sich die Teilnehmer auf dem Schulhof. Dort besteht die Möglichkeit, sich mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen vorab zu stärken. Unter anderem präsentiert der Tierpark einige Tiere zum Anfassen, die Freiwillige Feuerwehr Tungendorf-Stadt ist mit einem Löschfahrzeug vor Ort. Außerdem gibt es mit der Anmeldung auch wieder den Fragenzettel für die Tour-Courier-Rallye. Wer entlang der rund 25 Kilometer langen Tour die Augen offen hält und einige Fragen zu Besonderheiten am Wegesrand richtig beantwortet, hat am Ende mit etwas Glück die Chance, das Tour-Courier-Fahrrad im Wert von einigen hundert Euro oder einen der weiteren Preise zu gewinnen.

In kleinen Gruppen wird um 14.30 Uhr gestartet. Auf halber Strecke in Fiefharrie warten Helfer mit Erfrischungsgetränken und Obst auf die Radler. Zielpunkt ist wieder die Pestalozzischule.

Die Startgebühr beträgt wie in den vergangenen Jahren für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre 2 Euro, für Erwachsene 3,50 Euro. Familien mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern zahlen 7 Euro. Im Preis inklusive ist wie immer der Tour-Courier-Becher, das begehrte Sammel-Souvenir der Veranstaltung. Teilnehmen darf nur, wer auch ein verkehrssicheres Fahrrad besitzt. Damit unterwegs nichts passiert, radeln Sanitäter des Malteser-Hilfsdienstes mit. Und falls es doch mal einen Platten gibt, ist das auch kein Problem: Im sogenannten Besenwagen am Ende des Feldes stehen Fahrradtechniker mit dem entsprechenden Werkzeug bereit.





zur Startseite

von
erstellt am 06.Aug.2015 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen