Neumünster : Tosender Applaus für junge Dichter

Nachwuchspoeten: Joanna Rathje (v.l.), Lisa-Marie Borchert, Nathalie Kloss, Luisa Arustamjan, Janina Blodau und Suzanna Milea.
Nachwuchspoeten: Joanna Rathje (v.l.), Lisa-Marie Borchert, Nathalie Kloss, Luisa Arustamjan, Janina Blodau und Suzanna Milea.

Lisa-Marie Borchert (17) aus Großenaspe siegt beim U-20-Poetry-Slam „Lyrik und Textase“.

shz.de von
24. Mai 2018, 10:00 Uhr

Neumünster | Die beste junge Poetry-Slammerin der Stadt steht fest. Am Dienstag fand im Zuge des Schultheaterfestivals der U-20-Poetry-Slam „Lyrik und Textase“ statt. Ein Poetry-Slam ist ein moderner Dichter-Wettstreit, bei dem die Teilnehmer ihre selbstgeschriebenen Texte vortragen.

Gewonnen hat die 17-jährige Lisa-Marie Borchert aus Großenaspe. Sie überzeugte die Publikumsjury mit „114“, einem Text über eine unglückliche Liebe, die nicht erwidert wird. Eindrücklich beschrieb die Schülerin darin die Gefühlswelt des lyrischen Ichs. Die Zuschauer lauschten bedächtig und brachen am Ende in tosenden Applaus aus.

Den Sieg brachte ihr ein Text über alltäglichen Druck, in dem sie sich selbst als „Stressfanatikerin“ bekennt. „Dabei habe ich auch gerne ’mal Zeit ohne Druck“, heißt es. Doch immer wieder gerät sie durch sich oder andere in Stress. Offenbar traf sie damit einen Nerv bei der Jury. Aber es wurden nicht nur Alltagsthemen in den Texten der jungen Poeten behandelt. Es wurde auch sozialkritisch. Finalistin Luisa Arustamjan kritisierte fehlendes Bewusstsein für Umweltverschmutzung und prangerte Klimawandel-Leugner an. So schreibt sie: „Das sind Fantasien, die sich nur in den Alpträumen von Donald Trump abspielen.“ In die gleiche Kerbe schlug Nathalie Kloss mit „Meine Decke“. Kritisch setzt sie sich darin mit der Konsumgesellschaft, den Ausbeutungen in der Textilverarbeitung und den niedrigen Preisen von Konsumgütern auseinander. Die Schülerin schaffte es ebenfalls in die letzte Runde.

Alle drei gehen in dieselbe Klasse. Ihre Texte haben sie im Zusammenhang mit einem Schulprojekt geschrieben. Der Anstoß, bei einem Poetry-Slam mitzumachen, kam von Lisa-Marie Borchert, die bereits in der Vergangenheit an solchen Wettbewerben teilgenommen hat. Ihre Mitstreiterinnen haben Blut geleckt und wollen auch in Zukunft eigene Texte verfassen und bei Poetry-Slams auftreten. „Jetzt werden wir international“, scherzte die Gewinnerin.

„Lyrik und Textase“ war der letzte Poetry-Slam nur für Jugendliche in diesem Jahr. Der nächste Poetry-Slam findet im September beim Kunstflecken statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen