Padenstedt : Tortenschlacht wurde live gesendet

Alles live: Jens Struve backt zusammen mit der NDR-Moderatorin Stephanie Müller-Spirra vor laufender Kamera seine Eigenkreation, die Rauchhaus-Torte.
1 von 2
Alles live: Jens Struve backt zusammen mit der NDR-Moderatorin Stephanie Müller-Spirra vor laufender Kamera seine Eigenkreation, die Rauchhaus-Torte.

Die NDR-Sendung „Mein Nachmittag“ war gestern im Padenstedter Rauchhaus zu Gast.

shz.de von
20. Januar 2018, 09:30 Uhr

Padenstedt | „Noch 30 Sekunden! Und Achtung!“ Der Aufnahmeleiter Axel Fahning vom NDR schaut auf die Uhr, ihm gegenüber steht ganz entspannt die Moderatorin Stephanie Müller-Spirra (34) und, etwas aufgeregt, Jens Struve. Der Padenstedter rückt noch schnell seine orangene Schürze zurecht und lächelt in die Kamera. Gleich zwei davon sind auf ihn und die Moderatorin gerichtet, denn der NDR filmt live aus dem Café Altes Rauchhaus die Sendung „Mein Nachmittag“. Im Mittelpunkt: Jens Struve und seine Rauchhaus-Torte, die er vor laufender Kamera zubereitet.

Während sich die beiden ungezwungen unterhalten, geben sie die Zutaten in den Mixer, und man merkt Jens Struve seine Aufregung überhaupt nicht an. „Es war schon spannend, aber das Fernsehteam ist so professionell, dass ich gar nicht mehr auf die Kamera geachtet habe“, sagt er nach der Sendung.

Zehn Minuten hat das Ganze gestern gedauert, aber der Aufwand dafür war enorm. „Um 13 Uhr rückte das Team mit 12 Leuten und mehreren Fahrzeugen hier an, hat Kabel verlegt und einen geeigneten Platz für den Übertragungswagen gesucht“, berichtet Helga Struve.

Vor etwa zwei Wochen, mitten im Urlaub, hat das Ehepaar einen Anruf vom NDR mit der Anfrage erhalten, ob man drehen dürfe. „Wir haben natürlich sofort zugesagt“, erklärt die Cafébetreiberin. „Wir suchen nach atmosphärischen Orten im Norden, die wir den Zuschauern als Ausflugstipps präsentieren können. Und dieses alte Haus ist wirklich ganz urig“, meint Stephanie Müller-Spirra.

Damit alles ganz natürlich wirkt, ist der Cafébetrieb auch nicht eingestellt worden. „Benehmen Sie sich ganz normal“, hat die Moderatorin die gut 80 Gäste in der rappelvollen Kate vor der Sendung gebeten. Für Besucher Frank Lüders kein Problem. Der Padenstedter wohnt gleich nebenan und ist Stammkunde. „Wir sind nicht nur wegen des Fernsehens hier, aber es war schon spannend, das einmal mitzuerleben“, sagt er, während die NDR-Leute Lampen abmontieren, Kabel einrollen und ruckzuck ihre Sachen eingepackt haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen