CDU - Neumünster : Torsten Geerdts gibt Parteivorsitz auf

Ken Blöcker
1 von 3
Ken Blöcker

Parteichef will sich auf Beruf konzentrieren / Auch Sabine Krebs legt Amt nieder

shz.de von
15. Juni 2013, 09:23 Uhr

Neumünster | Schwerer Aderlass für die CDU: Parteichef Torsten Geerdts (50) will sein Amt aus beruflichen Gründen aufgeben. Auch seine Stellvertreterin Sabine Krebs zieht sich aus dem Kreisvorstand zurück. Da rüber hinaus hat Kreisgeschäftsführer Ken Blöcker zum 30. September gekündigt.

Seine künftige Aufgabe als hauptamtlicher Vorstand des DRK in Schleswig-Holstein erfordere "ein Höchstmaß an parteipolitischer Neutralität" und lasse sich daher nicht mit dem Amt des CDU-Kreisvorsitzenden vereinbaren, teilte Torsten Geerdts zur Begründung für seinen Rückzug mit. Auf seinen Vorschlag hin soll ein Kreisparteitag am 8. August eine neue Parteiführung wählen.

Mit Torsten Geerdts verliert die CDU ihre profilierteste Führungskraft. In seiner insgesamt 14-jährigen Amtszeit als Kreischef ging die CDU - in dem früher traditionell roten Neumünster - in 9 von 18 Wahlkämpfen als Sieger hervor. Bei den Kommunalwahlen 2003, 2008 und 2013 wurde die CDU unter der Regie von Geerdts stärkste politische Kraft in der Stadt und setzte gemeinsam mit FDP und Grünen den Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras durch.

Geerdts, 1990 bis 1994 Ratsherr und 2003 bis 2008 auch Vorsitzender der Ratsfraktion, wurde gleich zweimal zum Kreischef gewählt. Von 1997 bis 2010 führte er die Partei und löste vor einem Jahr seinen eigenen, glücklosen Nachfolger Wolf Rüdiger Fehrs als Parteichef ab.

Der sofortige Rücktritt von Sabine Krebs lässt tiefer blicken: Sie zog mit ihrem Schritt persönliche Konsequenzen aus dem "mangelnden Vertrauen der Partei" in ihre Person, wie sie unterstrich. Bei der Listenaufstellung im Februar hatte die bisherige Fraktionschefin im Rat lediglich 45 von 69 Stimmen erhalten. "Ich sehe unter anderem wegen des Ablaufes des letzten Kreisparteitages für mich zurzeit keine Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kreisvorstand. Diese Vorkommnisse haben mich sehr nachdenklich gemacht", erklärte Krebs gegenüber der Partei.

Krebs hatte bereits unmittelbar nach der Kommunalwahl ihren Verzicht auf den Fraktionsvorsitz erklärt. Ihr Amt als stellvertretende Kreischefin legte sie jetzt mit sofortiger Wirkung nieder.

Kreisgeschäftsführer Ken Blöcker will sich sich neuen beruflichen Aufgaben stellen und wird sein Beschäftigungsverhältnis bei der CDU zum 30. September aufgeben. Torsten Geerdts dankte Blöcker für seine über dreijährige Arbeit und "das stets vertrauensvolle Miteinander".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen