zur Navigation springen

Beachvölkerball : Torge hält Neumünsters Fahne hoch

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein Land spielt im Sand. Tungendorfer Sportler ist bei der Premiere der Beachvölkerball-Meisterschaft dabei

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2013 | 17:00 Uhr

Wo leben die sportlichsten Schleswig-Holsteiner – im Norden oder Süden des Landes? Das wollen die NDR 1 Welle Nord und der Landessportverband herausfinden. Unter dem Motto „Ein Land spielt im Sand“ wird der erste Beachvölkerball-Meister Schleswig-Holsteins gesucht. NDR-Radiomoderator Jan Bastick trainiert das Süd-Team und betätigte sich gestern beim SV Tungendorf als „Talentscout“.

In einem nicht ganz so ernst gemeinten Dreikampf wurde am Süderdorfkamp der dritte Mitstreiter für die Süd-Mannschaft gesucht. Sie besteht aus insgesamt zehn Spielern, die am Sonnabend, 14. September, im Rendsburger Kreishafen gegen das von Jan Malte Andresen gecoachte Nord-Team antreten. Die drei Tungendorfer Kandidaten waren Torge Schirk (21), Stefanie Jung-Berg (35) und Trixi Kleen (49). Trixi Kleen ist Fitnesstrainerin beim SVT, Torge Schirk begeisterter Skateboarder, der gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr beim SVT absolviert. Stefanie Jung-Berg engagiert sich beim Eltern-Kind-Turnen und zeigte sich als Braungurtträgerin nicht nur beim Karate als besonders schlagfertig.

Nach dem Zielwerfen mit Gymnastikbällen musste das Kandidatentrio am Boxsack in kurzer Zeit möglichst viele Schläge platzieren und dazu noch singen. Beim finalen Kegeln ging es nicht nur um ein zielgenaues Abräumen der Kegel, sondern auch um den möglichst ausdrucksvollen Zungenbrecher-Schlachtruf „Bahn frei für die Beachvölkerballerei“.

Bastick: „Der SVT rockt das Team Süd. Ihr ward alle großartig, ich würde euch am liebsten alle drei mitnehmen.“ Leider konnte es nur einen Gewinner geben, und der heißt Torge Schirk. Er versprach siegessicher: „Der künftige Meister im Beachvölkerball kommt natürlich aus Schleswig-Holstein Süd.“ Dabei kann Torge auf eine Fangemeinde zählen. Die SVT-Bratzband wird beim Finale in Rendsburg aufspielen, und auch die Tungendorfer Cheerleader werden ihn und sein Team anfeuern.


 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert