Kleinkummerfelder Kuhstall-Konzerte : Toller Auftakt unter freiem Himmel

Tenor Thomas Mohr und Sopranistin Nicole Mühle sangen ein wunderschönes Duett aus dem Phantom der Oper.
1 von 2
Tenor Thomas Mohr und Sopranistin Nicole Mühle sangen ein wunderschönes Duett aus dem Phantom der Oper.

270 Besucher genossen den Auftakt des Festivals. Hausherr und Tenor Thomas Mohr trat mit Sopranistin Nicole Mühle auf.

shz.de von
20. Juli 2015, 07:00 Uhr

Kleinkummerfeld | Der Auftakt der Kleinkummerfelder Kuhstall-Konzerte (KKK) war in jeder Hinsicht gelungen: 270 Besucher genossen am Freitagabend unter herrlichem Sommerhimmel mit der Brass-Band WBI einen Top-Start des Festivals.

Mehr als zwei Stunden bot die 28 Musiker starke Blechbläserbesetzung ein abwechslungsreiches Programm und präsentierte die breite Palette ihres Könnens. Das warm und weich gespielte „Sunset Serenade“ kontrastierte mit der frischen, flotten Suite aus „Porgy and Bess“. Aber auch Oper und populäre Filmmusik waren vertreten. „Ein besonderer Reiz ist es in diesem Jahr, mit Thomas Mohr und Nicole Mühle zu spielen“, gab der Orchesterleiter Timo Hänf bekannt.

Richtig festlich wurde es dann auch, als Tenor, Hausherr und Konzert-Organisator Thomas Mohr im Frack die Bühne betrat und mit seinem starken, warmen Tenor das berühmte „Nessun dorma“ aus Turandot zum Besten gab und mit „Dein ist mein ganzes Herz“ die Fantasie auf Reisen schickte. Das Publikum bedankte sich mit „Bravo“-Rufen. Die Sopranistin Nicole Mühle berührte anschließend mit ihrer Stimme und Ausstrahlung die Herzen der Zuschauer, als sie „Gabriellas Lied“ und „Ich gehör’ nur mir“ sang.

Wie nuancenreich eine Tuba klingen kann, bewies Nils Voss beim „Cappriccio for Tuba“ von Rodney Newton. „Das ist ein Stück, das die Tuba aus der komödiantischen Ecke herausholt und beweist, dass sie mehr zustande bringt als einen Rumpelbass, der klingt, als würden Kartoffeln in den Keller fallen“, erklärte Timo Hänf.

Den Höhepunkt stellte aber kurz vor Konzertende das Duett der hochkarätigen Sänger dar: Bei „Mehr will ich nicht“ aus dem Phantom der Oper war Gänsehaut garantiert.

„Ich bin von Beginn an regelmäßig zu Gast bei den Kuhstall-Konzerten. Hier stimmt einfach alles: Das einzigartige Ambiente und die tollen Musiker“, sagte Doris Möller aus Hamburg in der Pause.

Weiter geht’s am Mittwoch um 19.30 Uhr mit Kabarett von Norbert Alich.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen