zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. August 2017 | 01:38 Uhr

Tiger, Tempo und tolle Tricks

vom

Der Groß-Zirkus Carl Busch gastiert vom 22. bis 26. August auf dem Jugendspielplatz mit einem zweieinhalbstündigen Programm

neumünster | Der Zirkus Carl Busch tourt derzeit durch Schleswig-Holstein. Vom 22. bis 26. August gastiert er auch auf dem Jugendspielplatz.

Rund zweieinhalb Stunden dauern die Vorstellungen, die einige Höhepunkte versprechen, etwa einen Kraftmann, der mit den Zähnen Nägel aus einem Brett zieht, Tempojongleure mit viel Handfertigkeit und Charme, einen Drahtseilkünstler mit einem Rückwärtssalto auf einem Silberdraht und Operngesang unter der Zirkuszelt-Kuppel. "Die Künstler sind jung und innovativ und repräsentieren die Generation von Artisten, die wir von den berühmten Zirkusfestivals kennen", sagt Reto Hütter.

Gegründet wurde der Zirkus 1891 von dem ehemaligen Gewichtheber Carl Busch. Heute wird das Unternehmen von Marion, Manuel und Natascha Wille-Busch geleitet. Der Direktion unterstehen rund 120 Mitarbeiter und Künstler aus unterschiedlichen Nationen.

Mit seinem neuen Programm will der Zirkus nach eigenen Angaben modern und jugendlich auftreten, ohne dabei die Tradition zu vergessen. Deshalb sind auch verschiedene Tiernummern mit dabei. So präsentiert Manuel Wille-Busch indische und afrikanische Elefantendamen, Manuel Frank führt Kamele, Lamas und quirlige Ponys vor, und Natascha Wille-Busch präsentiert prächtige und edle Araber mit ausgefallenen und trickreichen Formationen. Einer der Höhepunkte aber dürfte der Auftritt von Carmen Zander sein. Die ehemalige DDR-Sportlerin, die 15 Meistertitel in Rhythmischer Sportgymnastik errang, hat ihre Liebe zu Tigern zum Beruf gemacht. Ihre Darbietung mit fünf Königstigern hat bereits in den großen Manegen der Welt die Besucher fasziniert.

Militante Tierschützer begleiten den Zirkus Busch auf seiner Tournee: In Itzehoe wurden Besucher bepöbelt, in Heide und Husum gibt es immer wieder kleinere Demonstrationen. Im Zentrum der Kritik steht die Haltung der Wildtiere, insbesondere der Königstiger und Elefanten.

"Wir erfüllen alle gesetzlichen Vorgaben und werden in jeder Stadt wieder von Amtstierärzten überprüft, die uns einen ordentlichen Umgang mit den Tieren bescheinigen", erklärt Zirkussprecher Reto Hütter. Udo Wachholz, Fachdienstleiter der Ordnungsbehörde, bestätigt: "Auch in Neumünster wird die Tierhaltung genau unter die Lupe genommen." Angemeldete Demonstrationen von Tierschützern gebe es bisher nicht. "Sollte es zu spontanen Protestaktionen kommen, werden wir prüfen, ob die die Voraussetzungen des Versammlungsrechts erfüllen. Es darf nicht zu Konfrontationen kommen", sagt Wachholz.

Die Premiere findet am Donnerstag, 22. August, um 20 Uhr statt. Weitere Vorstellungen sind am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. August, jeweils um 15 und um 20 Uhr. Am Sonntag wird die Manege um 15 und um 18 Uhr geöffnet, die letzte Vorstellung findet dann am Montag um 15 Uhr statt. Am Montag kosten alle Plätze (außer Loge) 10 Euro. Ansonsten gibt es ab sofort Karten zu Preisen zwischen 15 und 38 Euro im Courier-Kundencenter am Gänsemarkt, bei Auch & Kneidl auf dem Großflecken, in den Famila-Filialen Haart und Brachenfelder Straße.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen