zur Navigation springen

Jäger informieren : Tierkinder schützen – Hunde gehören jetzt an die Leine

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Setz- und Brutzeit hat begonnen.

von
erstellt am 08.Apr.2015 | 06:45 Uhr

Neumünster | Seit dem 1. März ist die gesetzliche Setz- und Brutzeit angebrochen. „Bodenbrütende Vögel wie Kiebitz oder Lerche ziehen jetzt ihren Nachwuchs groß, im Mai kommen dann die Kitze“, erklärt Ingbert Tornquist, Vorsitzender der Kreisjägerschaft. Um die Brut zu schützen, stellen die Jäger in Zusammenarbeit mit der unteren Naturschutzbehörde im Stadtgebiet 23 Schilder auf, die die Hundehalter an die Anleinpflicht erinnern. Außerdem verschickte die Stadt an die 4100 registrierten Hundesteuerzahler mit dem Steuerbescheid Faltblätter mit Infos.

Die gemeinsame Aktion entstand auf Initiative der Jäger. Tornquist und Hans-Joachim Przybilla, der Obmann für Jagdschutz, nannten Standorte auf städtischen Flächen, an denen oft freilaufende Hunde gesichtet wurden. Das Faltblatt entwickelte die Stadt. Ute Obel, Leiterin der Abteilung Natur und Umwelt: „Wir erhoffen uns, dass die Hundebesitzer sensibler mit dem Thema umgehen.“

Das Faltblatt informiert, wo Hunde frei laufen dürfen (Auslaufplätze, Privatgrundstücke, Hundestrände), und wo sie angeleint werden müssen – im Wald, in Naturschutzgebieten, Park- und Grünanlagen oder auf Friedhöfen. Leinenpflicht herrscht demnach im Stadtwald, dem Brachenfelder Gehölz, im Dosenmoor oder am Westufer des Einfelder Sees. Hunde dürfen überhaupt nicht auf Felder und Wiesen, auf Badeplätze, Spielplätze oder Liegewiesen. Aufgelistet ist auch, dass die Ordnungswidrigkeiten mit bis zu 10 000 Euro geahndet werden können.

„Wir wollen aufklären und um Verständnis werben. Viele Hundehalter wissen nicht, was sie dürfen oder nicht“, sagt Tornquist. „Denn trotz der guten Tarnung sind trächtige Rehe, kleine Feldhasen und Feldlerchen freilaufenden Hunden schutzlos ausgeliefert“, so der Jäger. Die Gelege von Bodenbrütern seien durch ihre braune Färbung kaum von der Vegetation zu unterscheiden. Die Jäger plädieren dafür, in der Setz- und Brutzeit bis zum 15. Juni Hunde grundsätzlich überall anzuleinen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen