Viel Arbeit, wenig Geld : Tierheim Wasbek will Fundtier-Vertrag mit Neumünster neu verhandeln

Avatar_shz von 04. August 2020, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Bianca Schenk, Vorsitzende des Tierheims Wasbek, möchte auf jeden Fall weiter für die Fund- und Wildtiere aus Neumünster zuständig sein. „Wir leben diese Aufgabe“, sagt sie.
Bianca Schenk, Vorsitzende des Tierheims Wasbek, möchte auf jeden Fall weiter für die Fund- und Wildtiere aus Neumünster zuständig sein. „Wir leben diese Aufgabe“, sagt sie.

Die Grünen stellen eine Kleine Anfrage zur finanziellen Situation und im Tierheim Neumünster gibt es einen Leitungswechsel.

Neumünster | Einige Monate war Ruhe, doch spätestens in wenigen Wochen müssen sich Politik und Verwaltung wohl wieder intensiver mit den Tierheimen Neumünster und Wasbek beschäftigen. Grund dafür ist nicht nur eine Kleine Anfrage der Grünen, die zur Zeit gerade im Rathaus bearbeitet wird, sondern auch die Tatsache, dass der Fundtiervertrag mit den Einrichtungen End...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen