zur Navigation springen

Boostedt : Tiefgang und Humor: Terzett begeisterte mit Mey

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

130 Besucher schwebten am Sonntagabend im Hof Lübbe „Über den Wolken“.

von
erstellt am 16.Feb.2016 | 08:45 Uhr

Boostedt | Unter dem Titel „Über den Wolken“ gaben Saskia Brzyszczyk, Klaus Schäfer und Felix Oliver Schepp am Sonntagabend im Boostedter Kultur- und Förderverein Hof Lübbe ein außergewöhnliches Konzert, das die Erwartungen der 130 Besucher bei Weitem übertraf.

Denn bescheiden als „Abend mit Liedern von Reinhard Mey“ angekündigt, erklangen nicht nur zahlreiche Lieder des wohl bekanntesten Vertreters der deutschen Liedermacherszene. Das Trio lieferte zudem erstklassiges Kabarett. Und auch vor gekonnten Tanzeinlagen und schauspielerischen Szenen sowie amüsanten Runden durch das Publikum machten die Künstler nicht Halt.

Die Hamburger boten so mit großer Energie und viel Liebe zum Detail eine sehens- und vor allem hörenswerte Auswahl aus dem Werk des Chansonniers, der mit Kompositionen wie „Meine Söhne geb’ ich nicht“, „Alles o.k. in Guantánamo Bay“ oder auch „Narrenschiff“ seit mehr als 40 Jahren seiner pazifistischen Haltung musikalisch Ausdruck verleiht.

Ebenfalls nicht zu kurz kamen Interpretationen humoristischer Texte Meys, darunter „Ich bin Klempner von Beruf“, „Annabell“ und „Die heiße Schlacht am kalten Buffet“. Und natürlich fehlte auch der Titel „Über den Wolken“ nicht, den die Künstler in einer gekonnten A-cappella-Version vortrugen.

So wechselten sich nachdenkliche Momente und befreiendes Lachen immer wieder wohltuend ab. Vom begeisterten Publikum belohnt wurde das kurzweilige Programm, an dessen Ende passend das schöne Lied „Gute Nacht, Freunde“ stand, schließlich mit lautstarkem Applaus und vehementen Zugabeforderungen.

„Solange ich denken kann, bin ich Reinhard-Mey-Fan. Dieser Abend war ein echter Volltreffer. Einfach nur schön“, erklärte denn auch nicht nur Gaby Ebeling, die aus Brokstedt in den Hof Lübbe gekommen war.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen