zur Navigation springen

16. Bundesjugendlager : THW kommt mit über 5000 Kindern

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das 16. Bundesjugendlager des Technischen Hilfswerks findet im August 2016 auf dem Gelände der Holstenhallen statt. Es wird viel Prominenz erwartet.

Neumünster | Vom 3. bis 10. August nächsten Jahres bekommt Neumünster einen eigenen „blauen“ Stadtteil: Das 16. Bundesjugendlager des Technischen Hilfswerks (THW) findet auf dem Gelände der Holstenhallen statt. Erwartet werden mehr als 5000 Helfer der Bundesanstalt für Zivil- und Katastrophenschutz im Alter von 6 bis 17 Jahren aus den 668 Ortsverbänden und den Auslandsgruppen sowie mehr als 1000 Betreuer und Organisatoren. Eingeladen ist neben Ministerpräsident Torsten Albig und THW-Prominenz aus der gesamten Republik auch der oberste Dienstherr, Bundesinnenminister Thomas de Maizière.

Die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung (zuletzt in Mönchengladbach 2014) ist erstmals in Schleswig-Holstein. Die Bundesjugend hat sich bewusst für das Messegelände entschieden. „Es liegt dicht an der A7 und bietet viele Möglichkeiten“, sagt THW-Sprecher Florian Gottschalk. Die Zeltstadt soll autark arbeiten. Die Kinder und Jugendlichen erwartet ein großes Programm mit Aktionen, Ausflügen und Besichtigungen sowie Vorträgen. „Es wird ebenso um Digitalfunk gehen wie um Modellbau und Flüchtlinge. Pro Tag gibt es in der Regel 15 bis 20 verschiedene Arbeitsgruppen“, sagt Gottschalk. Höhepunkt wird der Wettkampf der besten Jugendteams aus jedem Bundesland sein. Für Schleswig-Holstein tritt die THW-Jugend aus Norderstedt an. „Die Kinder und Jugendlichen sollen zum Beispiel eine Baumverankerung bauen. Es wird Aufgaben zur Ersten Hilfe und zum Bergen geben. Der Sieger erhält eine edle Urkunde“, erklärt Gottschalk.

Die Organisation der Mega-Veranstaltung hat die Gruppe „Bereitstellungsraum 500“ übernommen, das ist ein Projekt der THW-Landesverbände Bremen und Niedersachsen sowie Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Heute und morgen trifft sich der Bundesjugendvorstand zu seinen abschließenden Beratungen in Plön. Heute findet noch eine weitere Begehung der Holstenhallen mit Bundesjugendleiter Ingo Henke statt.

„Für uns ist das eine positive neue Herausforderung und etwas Besonderes, auf das wir uns freuen“, sagt Holstenhallen-Geschäftsführer Dirk Iwersen. Der Courier ist Medienpartner der Veranstaltung.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2015 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen