zur Navigation springen

Mensch des Jahres 2015 : Thomas Dettmann und sein großer Einsatz für die Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Wehrführer Thomas Dettmann aus Tungendorf half mit vielen anderen Freiwilligen beim Auf- und Abbau von Notunterkünften.

shz.de von
erstellt am 04.Nov.2015 | 08:00 Uhr

Neumünster | Der Anruf des Katastrophenschutz-Stabes kam am Donnerstag im Juli kurzfristig und war brandeilig. Die Zahl der Flüchtlinge stieg rasant. Die Erstaufnahme-Einrichtung am Haart war bereits völlig überlaufen. Schon am Freitag sollte die Sporthalle der Gemeinschaftsschule Brachenfeld deshalb zur Notunterkunft umgerüstet werden. Thomas Dettmann zögerte keine Sekunde und telefonierte sofort alle verfügbaren Einsatzkräfte der Wehr Tungendorf-Stadt ab.

Keine 24 Stunden später packte der 47-jährige gelernte Elektroanlagen-Installateur mit an, verlegte in der Halle einen neuen Fußboden und stellte Bauzäune und Betten am Pestalozziweg auf. Knapp 200 Stunden half der Wehrführer mit 26 Kameraden seiner Wehr und vielen weiteren Freiwilligen im Sommer den Flüchtlingen in Neumünster und Boostedt; beim Rückbau der GS Brachenfeld Ende August auch in leitender Funktion.

„Das waren schon besondere Einsätze – und ich glaube nicht, dass es die letzten gewesen sein werden“, sagt Dettmann. Die Flüchtlingsströme seien die größte Herausforderung für Deutschland seit der Wiedervereinigung. „Ich bin aber fest davon überzeugt, dass die positiven Auswirkungen überwiegen. Gerade für die Feuerwehr ergeben sich Möglichkeiten, neue Mitglieder zu bekommen. Diese Chancen dürfen wir uns nicht entgehen lassen“, sagt der Familienmensch. Umgekehrt biete die Feuerwehr den Migranten die Möglichkeit, sich schnell in die deutsche Gesellschaft zu integrieren und wichtige Werte wie Kameradschaft, Heimat, Gemeinschaft, Sicherheit und Hilfsbereitschaft zu erfahren. Das werde ein langer und schwieriger Weg über Generationen, aber er lohne sich. „In Schleswig-Holstein stammt doch jeder Zweite aus einer Flüchtlingsfamilie. Wir haben Erfahrungen und können das meistern“, ist sich der gebürtige Kieler sicher.

Dass er 2002 überhaupt zu den Blauröcken gekommen ist, verdankt Dettmann seiner Frau. 1999 zog das Paar mit seinen beiden Zwillingssöhnen (heute 16 Jahre alt) von Kiel nach Tungendorf. „Sie hat darauf bestanden, dass ich mir ein sinnvolles Hobby suche“, sagt Thomas Dettmann schmunzelnd. In Kiel und Molfsee spielte er früher Fußball, doch dazu hatte er in Neumünster keine Lust mehr. „Ich wollte nicht in eine Altherren-Mannschaft.“ Stattdessen zog sich der Koordinator für die Instandhaltung auf der Thyssen-Krupp-Werft in der Landeshauptstadt (früher: HDW) eine Uniform an. Und die Wehr Tungendorf-Stadt nahm den neuen Kameraden mit offenen Armen auf. „Ich habe mich gleich wohlgefühlt.“ Zwischen 2004 und 2006 absolvierte Dettmann alle notwendigen Lehrgänge, wurde Maschinist und Atemschutzgeräteträger. Im Sommer vergangenen Jahres schließlich übernahm der Hauptbrandmeister das Amt des Wehrführers von Karl-Heinz Krügel.

Im September zeichnete Landtagspräsident Klaus Schlie Thomas Dettmann stellvertretend für die vielen fleißigen Helfer in der Flüchtlingsarbeit mit einer Ehrenurkunde aus. Ein Punkt, der ihm besonders wichtig ist: „Ich stehe hier für eine große Schar Ehrenamtlicher. Ohne die Unterstützung der vielen Kameraden wäre die Arbeit für die Flüchtlinge nicht möglich gewesen.“

Es gibt vier Wege, um abzustimmen:

1. Mit dem Coupon aus der Zeitung.

2. Per Telefon. Wählen Sie 01375/ 80400678 und direkt anschließend die Nummer des Kandidaten:
01 Kurt Schulzke
02 André Brokmann
03 Christina Arpe
04 Thomas Dettmann
(für 14 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk deutlich teurer)

3. Per SMS mit dem Inhalt „shz hc“ und der Kandidatennummer (also zum Beispiel shz hc 01) an die Nummer 42020 (Kosten tarifabhängig, wie eine normale SMS).

4. Im Internet

 
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen