zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

14. Dezember 2017 | 06:08 Uhr

Therapiezentrum: „Alles richtig gelaufen“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 20.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Die Stadt hat Vorwürfe des SPD-Ratsherrn Bernd Delfs zurückgewiesen, der Verkauf des Grundstücks am Jugendfreizeitheim in Wittorf an die Physiotherapeuten Hamborg sei rechtlich nicht einwandfrei gearbeitet worden. „Die Verwaltung hat den Vorgang eingehend geprüft. Alles ist richtig gelaufen“, sagte Thorben Pries, Büroleiter von Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras gestern.

Die Verwaltung stellte fest, dass das sogenannte gemeindliche Einvernehmen für den Verkauf und der Beschluss für den Neubau der Physiotherapie-Praxis am Igelweg in nicht-öffentlicher Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses im Februar einstimmig gefasst wurde. „Die Öffentlichkeit wurde ausgeschlossen, da schützenswerte Belange Dritter betroffen waren. Dies war auch der Grund, warum der in der Regel öffentlich tagende Stadtteilbeirat nicht beteiligt wurde. Trotzdem ist die Entscheidung wirksam“, sagte Pries.

Auch Sorgen der Anwohner am Igelweg vor deutlich mehr Verkehr wischte die Verwaltung weg. Sie verwies darauf, dass der Bebauungsplan auf dem Grundstück bisher eine Gemeinbedarfseinrichtung, zum Beispiel eine Kindertagesstätte, vorsah. Wäre die realisiert worden, wäre das Verkehrsaufkommen noch höher, argumentiert die Stadt. Trotzdem will sie sich nun für ein klärendes Gespräch zwischen Anwohnern, Verwaltung und Investor einsetzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen