zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. Oktober 2017 | 03:06 Uhr

Tennis : THC-Herren 50 sichern sich den Titel

vom

Neumünsteraner Tennisteam ist Champion der Regionalliga und darf Anfang September die deutsche Mannschaftsmeisterschaft ausrichten.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 07:55 Uhr

Neumünster | Die Herren 50 des THC Neumünster stehen nach einem deutlichen 9:0-Sieg gegen den SV Zehlendorfer Wespen bereits vor der letzten Partie gegen den Wolfenbütteler THV am 8. Juni als Meister der Tennis-Regionalliga Nord-Ost fest. Nachdem das Team um Mannschaftsführer Michael Kuhl seit 15 Jahren im Sommer ohne Titel geblieben war, geht es am 7. und 8. September zum ersten Mal in die Endrunde um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft - und das sogar zu Hause. Denn in diesem Jahr ist der Sieger der Regionalliga Nord-Ost Gastgeber für die Meister der Regionalligen West, Südost und Südwest. Und auch die Damen 50 des MTSV Olympia haben sich den Titel bereits gesichert. Wegen formaler Fehler wurde der 8:1-Sieg gegen den Barrier TC mit 9:0 gewertet. Die Herren 40 des THC Neumünster hingegen mussten in der Nordliga beim Braunschweiger TC eine deutliche 2:7-Niederlage einstecken.

Regionalliga Nord-Ost

Herren 50: THC Neumünster - SV Zehlendorfer Wespen 9:0. Nur vier Satzverluste und lediglich ein Matchverlust in vier Punktspielen sprechen eine deutliche Sprache. "Allerdings war die Gruppe auch nicht besonders stark", erklärte Mannschaftsführer Michael Kuhl, was der Freude aber keinen Abbruch tat. Da der Titelgewinn nun feststeht, können die Neumünsteraner am 8. Juni ganz entspannt auf der eigenen Anlage in das letzte Punktspiel gegen Wolfenbüttel gehen. Die Zehlendorfer Wespen empfingen die "THCer" wegen des Wetters in der Halle. "Das war ein Vorteil für uns, da wir ausnahmslos gute Hallenspieler haben. Jörgen Michael legte dabei einen starken ersten Einsatz für unser Team hin", berichtete Kuhl und gab bereits den geplanten Stamm für die Endrunde bekannt: Für den perfekten Saisonabschluss werden Paul French, Alan Rasmussen, Bernd Schorer, Kuhl selbst, Achim Funk, Roul Warmbold, Stefan Mühlstädt und Michael kämpfen.

Ergebnisse: Rasmussen - Vömel 6:2, 3:0 (walk over = w. o.); Schorer - Arnst 7:6, 6:4; Kuhl - Schön 6:3, 6:0; Funk - Salokannel 6:3, 6:3; Warmbold - Zschörper 3:6, 6:4, 10:6; Michael - Boesser 6:1, 6:0; Doppel: 3:0.

Weitere Resultate: Braunschweiger THC - TC 1899 Blau-Weiß Berlin 5:4, Wolfenbütteler THV - TC Weiß-Gelb Lichtenrade 4:5.

Damen 50: MTSV Olympia Neumünster - Barrier TC 9:0. Da der Barrier TC mit Margret Hanken eine Akteurin auf den Platz geschickt hatte, die als Nummer 22 der Meldeliste zwar für die Verbandsliga, nicht aber für die Regionalliga spielberechtigt war, wurden nachträglich alle Partien den Olympianerinnen angerechnet und die Begegnung mit 9:0 statt 8:1 gewertet (in der nachstehenden Statistik stehen die "echten" Ergebnisse, die offiziell alle mit 6:0, 6:0 gewertet wurden). "Der Fehler ist erst aufgefallen, als die Spielerin nicht ins System eingetragen werden konnte", verriet Olympias Mannschaftsführerin Anke Richter. "Ich habe die Entscheidung getroffen, dass das Treffen so nicht zulässig war und alle Spiele an den MTSV gehen. Wenn der Barrier TC dagegen nicht klagt, muss das Ergebnis auch nicht verhandelt werden", erklärte Spielleiter Oliver Ellenbeck auf Nachfrage. Die letzten Partie beim TC Weiß-Gelb Lichtenrade könnten die Neumünsteranerinnen nun entspannt angehen, da ihnen der Titel nicht mehr zu nehmen ist.

Ergebnisse: Schmitt - Eiseler 6:7, 6:4, 10:7; Preissing - Holzfuß 6:0, 6:2; Hellwegen - Schult 6:2, 6:2; Richter - von Trzebiatowski 6:3, 6:1; von Glan-Witte - Pophusen 6:1, 6:1; Grewsmühl - Hanken 6:1, 6:1; Doppel: 2:1.

Weitere Resultate: TC Grün-Weiß Nikolassee - TC Weiß-Gelb Lichtenrade 4:5.

Nordliga

Herren 40: Braunschweiger THC -THC Neumünster 7:2. Gästekapitän Stefan Meiners hatte einen Sieg beim Braunschweiger THC im Vorwege für möglich gehalten, doch verflogen die Chancen der Neumünsteraner, nachdem die etatmäßige Nummer 1 Sönke Capell kurzfristig absagen und das Team unvollständig antreten musste. "Auch mit Capell wäre es knapp geworden. Mit den zwei Punkten, die wir auf Grund der Unterzahl direkt abgeben mussten, war das eine klare Sache für die Braunschweiger", berichtete THC-Spieler Mark Greve. Jetzt geht es weiterhin erst einmal darum, den Klassenerhalt zu sichern. Mit zwei Siegen und einer Niederlage stehen die Neumünsteraner auf Platz 3 hinter dem Hamburger SV (6:2 Tabellenpunkte) und Spitzenreiter TC Oesede (6:0) aber gut da. "Und Victoria Hamburg am kommenden Spieltag bei uns zu Hause ist auch schlagbar", meint Greve.

Ergebnisse: Kubat - Kammerer 6:4, 6:2; Minnich - Rieper 6:1, 6:4; Vergöhl - Meiners 6:4, 6:1; Posniak - Greve 6:3, 6:4; Garber - Haucke 3:6, 0:6; Wrede - Spieler nicht anwesend (w. o.); Doppel: 2:1.

Weitere Resultate: Hamburger SV - Hildesheimer TC Rot-Weiß 6:3, SC Condor Hamburg - TC Oesede 3:6.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen