Neumünster : Texte und Textiles beim Literaturschal

Gastgeberin Senaa Nasir (Café Layali Lebnan, von links), Sponsor Steffen Ott, Andrea Schütt (Nele), Birgit Burmeister (Nähmaschine), Christina Wetzel (Tuch+Technik), Manfred Scheuermann (Hörspielgruppe Vicelinkirche) und Moderator Thorsten Höft freuen sich schon auf das Projekt.
Foto:
Gastgeberin Senaa Nasir (Café Layali Lebnan, von links), Sponsor Steffen Ott, Andrea Schütt (Nele), Birgit Burmeister (Nähmaschine), Christina Wetzel (Tuch+Technik), Manfred Scheuermann (Hörspielgruppe Vicelinkirche) und Moderator Thorsten Höft freuen sich schon auf das Projekt.

Bürgernetzwerk „Nähmaschine“ veranstaltet zwei Wochen lang Literaturlesungen in Geschäften der Innenstadt.

von
18. Januar 2018, 10:00 Uhr

Neumünster | Mit der originellen Dekoration leer stehender Innenstadt-Geschäfte setzte das Bürgernetzwerk „Nähmaschine“ schon einen ersten Akzent. Jetzt will die Initiative, in der sich schon mehr als 400 Neumünsteraner engagieren, Texte und Textiles miteinander verbinden. Der „1. Neumünsteraner Literaturschal“ verspricht vom 10. bis 24. Februar Literaturlesungen an wechselnden Schauplätzen der Innenstadt.

Den Auftakt bildet am Sonnabend, 10. Februar, um 16 Uhr eine Autorenlesung mit Meike Winnemuth bei Tuch+Technik. Es gibt zur Halbzeit am 17. Februar ein „Bergfest“ mit einer szenischen Lesung der Hörspielgruppe in der Vicelinkirche. Bei der Abschlussveranstaltung am 24. Februar im Keramikatelier Busching (Wittorfer Straße 4) mit Geschichten aus dem Schreibwettbewerb für Kinder bei Tuch+Technik lesen die jungen Autoren selbst. An den anderen Tagen sind kleine inhabergeführte Geschäfte Schauplatz der Lesungen.

„Die Nähmaschine, das ist eine unglaubliche Vielfalt. Ganz viele Menschen bringen hier ihre Fähigkeiten ein“, sagt der Initiator Karl-Peter Weiland. Sie alle eint das Bestreben, den Handel, die Kultur und damit die Innenstadt voranzubringen. Deswegen waren auch die Vorleser, Moderatoren, Gastgeber und Sponsoren sofort Feuer und Flamme für das Projekt. „Hier identifizieren sich Menschen mit Neumünster und engagieren sich für die Stadt“, sagt Vicelin-Pastorin Simone Bremer. „Wir stellen dafür gern unsere Räume zur Verfügung“, sagt Nina Wagner, Inhaberin des Cafés Fräulein Frieda. Die Vorleseninitiative Nele und die Hörspielgruppe der Vicelingemeinde bereiten sich mit viel Vorfreude auf die Lesungen vor, betonen Andrea Schütt und Manfred Scheuermann. Sponsor Sven Steffen: „So beleben wir die Innenstadt und unterstützen die kleinen Geschäfte, die die Vielfalt der Stadt ausmachen.“

Der Literaturschal soll auch tatsächlich als Schal aus Stoff entstehen. Die Gäste sind aufgerufen, ein Stück Stoff in den Maßen 25 mal 25 Zentimeter mit zur Lesung zu bringen. Versierte Aktivisten der Nähmaschine wie Swantje Gütter und Christina Wetzel fügen die Teile zu einem Schal zusammen. Er soll dann im Museum Tuch+Technik ausgestellt werden. „Der Literaturschal soll zu einer ständigen Einrichtung werden und jährlich stattfinden“, so Simone Bremer. Der Erlös aus dem Eintritt (5 Euro im Vorverkauf, 6 Euro Abendkasse) soll helfen, andere Projekte wie den geplanten „Wortflecken“ anzuschieben.

1. Literaturschal Veranstaltungsprogramm

10. Februar, 16 Uhr:  „Das große Los“ Autorenlesung  mit Meike Winnemuth (T+T).

12. Februar, 19 Uhr:     „Der kleine Prinz“ U. Reinhardt/W.  Schütz (Laura’s Dreams, Lütjenstr. 5).

13. Februar, 19 Uhr: Trunkene Verse am Tresen (Tresen Total, Großflecken 46).

14. Februar, 19 Uhr: „Raumpatrouille“ C. und H. Bendfeldt (Jablonka, Kleinflecken 32).

15. Februar, 19 Uhr: R. Joyce „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ gelesen von S. Bremer (Buchhandlung Krauskopf, Großflecken 32).

16. Februar, 19 Uhr: J. Meyerhoff „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“  B. Bork u. R. Badzura (Café Oldehus, Großflecken 66).

17. Februar, 16 Uhr: U. Hub „An der Arche um Acht“ Szenische Lesung (Vicelinkirche) Eintritt frei, Spende erbeten.

19. Februar, 19 Uhr: S. Lenz „Kummer mit jütländischen Kaffeetafeln“ S. Scheuermann (Fräulein Frieda, Lütjenstr. 12).

20. Februar, 19 Uhr:  A. Capus „Das Leben ist gut“ mit  A. Mallon u. H. Pries (Lederwaren Liedtke, Altonaer Straße 1).

21. Februar, 19 Uhr: E.  Heidenreich „Alles kein Zufall“ mit   B. Bork u. G. Siebert (Boutique Allegra, Mühlenbrücke 4).

22. Februar, 19 Uhr: R. Chandler „Die Tote im See“ mit  M. Scheuermann (American Shop, Wasbeker Str. 3).

23. Februar, 19 Uhr: R. Schami „Damaskus im Herzen und Deutschland im Blick“ mit   P. Hanke/G. Hildebrandt Cafe Layali Lebnan, Großflecken 36.

24. Februar, 16 Uhr: Kinder lesen Geschichten aus dem Schreibwettbewerb (Atelier Busching, Wittorfer Straße 4).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen