zur Navigation springen

Polizeibericht : Teure Rolex-Uhr aus dem Büro gestohlen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Bestohlene hat eine Belohnung von 5000 Euro ausgelobt, wenn sie die Uhr zurückbekommt.

Neumünster | Die Uhr war nicht nur sehr teuer, sie hatte für ihre Besitzerin (70) auch einen ideellen Wert. Am vergangenen Mittwoch wurde die Rolex-Daytona-Jungle – so die korrekte Bezeichnung des seltenen Stücks – von einem dreisten Dieb gestohlen. Um die Uhr wieder zu bekommen, hat die Eigentümerin jetzt eine Belohnung ausgelobt.

Die Tat geschah bereits am Mittwoch vergangener Woche. Die ältere Dame hielt sich in ihrer Firma für Arbeitsschutzbekleidung an der Havelstraße 28 im Industriegebiet Süd auf. Ihre Handtasche hatte sie gegen 14 Uhr im Büro auf einem Stuhl abgestellt. Als die Geschäftsfrau um 17.30 Uhr nach Hause gegen wollte, fehlten ihr Portemonnaie mit 150 Euro Bargeld, ihren Geldkarten und Papieren sowie die teure Rolex-Uhr – ein Erbstück, an dem die Frau besonders hängt.

Wie der Dieb in die Räume kam, ist dem Opfer ein Rätsel. Denn in der Firma gibt es kaum Laufkundschaft. Der große Labrador, der die Frau stets begleitet, hatte auch nicht angeschlagen. Möglicherweise passte der Täter den Moment ab, wo die Frau mit dem Hund kurz ins Freie ging.

Nach Auskunft der Geschäftsfrau wurde von ihren Konten vor der Sperrung kein Geld abgehoben. Zwar hätte sie auch gern ihr Portemonnaie und die Papiere wieder, doch im Wesentlichen leidet sie unter dem Verlust der Uhr, die es in dieser Form schon lange nicht mehr im Handel gibt. Sie vermutet, dass der Dieb das teure Stück schwer verkaufen kann, denn ihm fehlen dazu die Papiere.

Um den Täter oder eventuelle Mitwisser zur Rückgabe beziehungsweise Hinweisen zu bewegen, hat die Geschäftsfrau eine Belohnung von 5000 Euro ausgelobt. Die erhält derjenige, der ihr die Uhr wiederbeschafft.

Die Polizei in Wittorf ermittelt. Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Täter die Umgebung zuvor auskundschaftete und sich ins Gebäude schlich, werden Zeugen gebeten, den Ermittlern verdächtige Beobachtungen zu melden. Hinweise werden unter Tel. 94 50 entgegen genommen.

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2015 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen