Tennis-Club: Zuschuss wird erneut beraten

Avatar_shz von
30. November 2013, 15:45 Uhr

Das Ansinnen des Boostedter Tennis-Clubs auf einen Zuschuss der Gemeinde für Modernisierungsmaßnahmen mit Gesamtkosten in Höhe von 7000 Euro im Vereinsheim bleibt auf der Tagesordnung der Gemeindevertreter. Im Sozialausschuss wurde festgestellt, dass ein entsprechender Antrag bereits vor der letzten Finanzausschusssitzung in der Verwaltung vorlag, dieser jedoch nicht weitergereicht worden war.

Der Antrag wurde deshalb im Finanzausschuss abgelehnt (der Courier berichtete). Mit der Empfehlung aus dem Sozialausschuss soll sich der Finanzausschuss nun erneut mit dem Thema befassen. Inhaltlich blieben die Gemeindevertreter bei ihrer Aussage, dass eine Förderung nur dann in Frage komme, wenn die Regularien, unter anderem die Antragstellung vor Beginn der Maßnahme, eingehalten werden. Davon unberührt bleibt die Zusage zur Übernahme der Kosten in Höhe von 1000 Euro für das Material für Malerarbeiten, die in Eigenleistung vom Verein getätigt werden, wenn die Belege vorliegen.

Über mehr Geld kann sich in Zukunft der Seniorenbeirat freuen. Dieser wurde in den vergangenen Jahren mit 500 Euro aus der Gemeindekasse unterstützt. Auf Antrag der neuen Vorsitzenden Hanne Lore Rathmann, die 1,50 pro Einwohner ab 60 Jahre beantragt hatte, werden nun 2000 Euro für die Seniorenarbeit zur Verfügung gestellt.

Nicht einigen konnten sich dagegen die Ausschussmitglieder bei der Festlegung der Investitionen für die Ausrüstung der Spielplätze im neuen Baugebiet Stückenredder, Am Kreienbarg und an der Kindertagesstätte. Jetzt sollen die Anwohner und Eltern nach ihrer Meinung gefragt werden, um ein schlüssiges Konzept zu erarbeiten. Ein Ergebnis dazu soll bis Mitte 2014 vorliegen.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen