zur Navigation springen

Dreck an der Bastion : Teich soll vom Schlamm befreit werden

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Nächste Woche rücken Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums mit dem Saugwagen an.

von
erstellt am 29.Jun.2017 | 08:05 Uhr

Neumünster | Es ist kein schönes Bild, das sich den Passanten bietet, die derzeit am Teich unterwegs sind. In der toten Ecke an der Bastion hat sich massenweise Blattwerk angesammelt, dazwischen schwimmen Plastikflaschen und anderer Unrat – begleitet von einem unangenehmen Geruch. Durch den niedrigen Wasserstand hatte sich in der Mitte des Teichs zudem zeitweilig eine Art Insel gebildet, die von Möwen und Enten als lauschiges Plätzchen genutzt wurde. Am Dienstag war der Teich sogar fast komplett trocken.

Stadtsprecher Stephan Beitz erklärt, was es damit auf sich hat: „Die Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums werden in der kommenden Woche mit einem Saugwagen anrücken und den Schlamm in der verdreckten Ecke absaugen. Daher wurde im Vorwege schon einmal das Wasser abgelassen, damit die Mitarbeiter sich den Schlamm näher ansehen können. Das hatte zur Folge, dass der Wasserstand vorübergehend niedriger war. Gestern Nachmittag wurde das Wasser aber wieder aufgefüllt.“

Dass die Ecke im Teich immer wieder verdreckt, liegt laut Beitz an der fehlenden Strömung in diesem Bereich. Das Wasser fließt vor der Stadthalle nach links in Richtung Mühlenbrücke. Das ist der eigentliche Strömungsverlauf. Der Bereich an der Bastion ist stehendes Gewässer, da sammelt sich Dreck.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen