zur Navigation springen

Herbst in Neumünster : TBZ kehrt 900 Tonnen Laub zusammen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bürger können kleine Mengen noch bis zum 21. Dezember bei den städtischen Sammelplätzen kostenfrei abgeben

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2017 | 17:53 Uhr

Für Maddox (6), Jonna (3) und Alisa (5) von der Kita Tungendorf ist es jetzt im Herbst das Schönste, in Blätterhaufen zu springen, Männchen aus Kastanien zu bauen oder „Schnee-Engel“ im Laub zu machen. Doch wo landet der Blätterberg, wenn genug gespielt wurde?

Um die 900 Tonnen Laub fallen jedes Jahr in der Stadt an. Alles, was auf den Straßen, in den Parks oder Grünstreifen liegen bleibt, wird vom Technischen Betriebszentrum (TBZ) der Stadt eingesammelt. Mit zwei großen und drei kleinen Kehrmaschinen machen sich jeden Tag 25 TBZ-Mitarbeiter auf den Weg, die Stadt aufzuräumen. „Mit Ende Oktober sind die Bäume dieses Jahr vergleichsweise früh dran“, meint TBZ-Leiter Ingo Kühl. „Normalerweise fangen sie erst nach dem Frost an, ihre Blätter abzuwerfen.“ Damit sich im Laub enthaltene Keime oder Krankheiten nicht vermehren können, muss es nach bestimmten Verfahren kompostiert werden. Das passiert in großen Kompostierungsanlagen, wie der Bio-Abfall-Verwertungsgesellschaft, einer Tochtergesellschaft der Stadtwerke und des Kreises Segeberg in Wittorferfeld. Auch bei der Firma Ernst Krebs in Großenaspe gibt es eine Kompostierungsanlage.

Das TBZ beseitigt das Laub auf den öffentlichen Flächen, nimmt es aber auch von den Bürgern entgegen. Wer zu Hause im Garten mit Bergen von Blättern zu kämpfen hat, kann sein Laub – nicht aber sonstige Grünabfälle – in Kleinmengen einer Pkw-Kofferraumladung oder per Schubkarren noch bis zum 21. Dezember kostenfrei auf den städtischen Sammelplätzen abgeben. Diese sind an der Niebüller Straße, am Oberjörn, an der KSV-Halle am Hansaring, an der Carlstraße, am Kreuzkamp, an der Mühlenstraße, am Krogredder und am Waldwiesenweg sowie im Abfallwitschaftszentrum der Stadtwerke in Wittorferfeld zu finden. Jeweils sonnabends von 8 bis 12 Uhr haben die Plätze geöffnet. Unter der Woche kann innerhalb der Öffnungszeiten auf das TBZ
an der Niebüller Straße ausgewichen werden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen