OB-Wahl in Neumünster : Tauras gewinnt: Mit 60 Prozent hatte keiner gerechnet

Ein Handschlag, ein Blick in die Augen, ein Lächeln: Elke Christina Roeder gratulierte Dr. Olaf Tauras gestern im Rathaus zu seinem Wahlsieg und wünschte ihm viel Glück für seine neue Amtszeit. CDU-Fraktionschef Gerd Kühl sah es mit Wohlwollen.
1 von 2
Ein Handschlag, ein Blick in die Augen, ein Lächeln: Elke Christina Roeder gratulierte Dr. Olaf Tauras am Sonntag im Rathaus zu seinem Wahlsieg und wünschte ihm viel Glück für seine neue Amtszeit. CDU-Fraktionschef Gerd Kühl sah es mit Wohlwollen.

Mit einem nochmals leicht verbesserten Ergebnis startet Dr. Olaf Tauras in seine zweite Amtszeit als OB. Er will seine Linie fortsetzen.

shz.de von
11. Mai 2015, 06:30 Uhr

Neumünster | Den Slogan des Abends gab Marianne Lingelbach um 18.45 Uhr bekannt: „Wir sind Oberbürgermeister!“, jubelte die FDP-Frau in den aufbrandenden Applaus im Rathaus bei der Präsentation des Endergebnisses. Mit so einem deutlichen Sieg von Dr. Olaf Tauras hatte fast niemand von CDU, FDP und Grünen gerechnet – umso größer war die Freude im Unterstützer-Lager des Amtsinhabers. Fast 60 Prozent der Wähler verhalfen dem 47-Jährigen aus Gadeland zu seiner zweiten Amtszeit als Verwaltungschef.

Schon nach wenigen ausgezählten Bezirken zeichnete sich das deutliche Ergebnis ab. Tauras schwankte mit seinem Stimmenanteil stets zwischen 55 und 60 Prozent. Als das Ergebnis des zehnten Wahlbezirkes einlief, war für CDU-Ratsherr Gerd Lassen klar: „Da ändert sich nichts mehr. Die Sache ist gelaufen.“

Tauras selbst kam um 18.20 Uhr mit seiner Freundin Britta Remmert zur Präsentation im Fraktionszimmer des Rathauses und wartete zunächst ab, akzeptierte noch keine Glückwünsche. Doch minütlich wurde sein Lächeln breiter. Als das Endergebnis feststand, strahlte er: „Das ist schon toll, dass ich im Vergleich zum Ergebnis vor sechs Jahren noch einmal um 0,1 Prozentpunkte zulegen konnte.“ Erleichtert und glücklich holte er sich zunächst den Kuss von seiner Freundin und dann die zahlreichen Glückwünsche ab, auch von Elke Christina Roeder und Sven Schmidt von der AfD.

Der Wahlkampf sei sehr anstrengend gewesen, gab Tauras zu: „Frau Roeder hat das professionell gemacht. Für jemand Fremdes, der nicht aus Neumünster kommt, war es aber sehr schwer, hier zu punkten.“ Bedauerlich sei die geringe Wahlbeteiligung: „Da hätte ich mir zwar mehr gewünscht, aber meine Anhänger haben ja ihre Stimme abgegeben.“

Er wolle seine Linie nun weiter fortsetzen, sagte der strahlende Sieger. Als wichtigstes Thema nannte er die Umgestaltung des Großfleckens. „In der übernächsten Woche ist ja schon wieder Ratsversammlung. Die Arbeit geht also ohne Pause weiter.“ Urlaub mache er erst im Sommer, so Tauras.

Sonntagabend wurde im Restaurant „Blechnapf“ aber erstmal gefeiert. Zu den vielen Gästen gehörten Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger, der CDU-Landesvorsitzende Ingbert Liebing und Ex-Landtagspräsident Torsten Geerdts.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen