OB-Wahl : Tauras: Arbeitsplätze stehen ganz oben auf der Agenda

Rückenstärkung für OB Dr. Olaf Tauras (Mitte): Hans Heinrich Voigt (Grüne, von links) Horst Lingelbach (FDP), Sabine Krebs (CDU) und Reinhard Ruge (FDP) und ihre Parteien unterstützen die Wiederwahl von Olaf Tauras.
Foto:
1 von 2
Rückenstärkung für OB Dr. Olaf Tauras (Mitte): Hans Heinrich Voigt (Grüne, von links) Horst Lingelbach (FDP), Sabine Krebs (CDU) und Reinhard Ruge (FDP) und ihre Parteien unterstützen die Wiederwahl von Olaf Tauras.

Oberbürgermeister stellt Schwerpunkte seinen Wahlprogramms vor. Neuansiedlungen und Haushaltskonsolidierung stehen weiter im Fokus.

von
11. Januar 2015, 07:00 Uhr

Neumünster | Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras hat gestern die Schwerpunktthemen seines Wahlprogramms vorgestellt. Danach soll die Wirtschafts- und Finanzpolitik auch in den kommenden Jahren im Vordergrund stehen. Die Schaffung von Arbeitsplätzen bleibe eine der zentralen Aufgaben, denen sich die Stadtverwaltung stellen müsse, unterstrich der Verwaltungschef, der sich am 10. Mai zur Wiederwahl stellt.

Sein vorrangiges Ziel sei es dabei, sozialversicherungspflichtige Jobs zu schaffen, „von denen die Menschen auch leben können“, sagte Tauras. Die Stadt habe hier bereits gute Erfolge vorzuweisen. So seien in den vergangenen Jahren zahlreiche Neuansiedlungen und Betriebserweiterungen (DOC, Milchwerk, Hotel „Altes Stahlwerk“, Voigt Logistik, Scania) vollzogen und über 3000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen worden.

„Diese erfolgreiche Ansiedlungspolitik wollen wir fortsetzen“, kündigte Tauras an und verwies dabei unter anderem auf den „Logistikpark Nord“, der derzeit an der A 7 im Norden der Stadt entsteht. Tauras erneuerte seine Zielmarke, hier in den nächsten drei bis fünf Jahren bis zu 3000 weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Die Wirtschaftsförderung in der Stadt bleibe Chefsache und werde von der Verwaltung mit hoher Priorität begleitet, verspricht der Oberbürgermeister.

Tauras kündigte an, die gemeinsam mit der Ratsversammlung eingeleitete Haushaltskonsolidierung konsequent fortzusetzen. Der Schuldenanstieg habe sich in den vergangenen Monaten erheblich abgeschwächt, ein ausgeglichener Haushalt sei „perspektivisch erreichbar“, sagte Tauras, ohne sich dabei auf ein festes Zeitfenster festzulegen.

Die Entwicklung der Innenstadt bleibt für Tauras auch in den kommenden Jahren „ein zentrales Thema für Neumünster“. Die Errichtung der Holsten-Galerie werde der Stadt neue Impulse geben, sagt der Oberbürgermeister voraus. Aufgabe der Stadt müsse es jetzt sein, gemeinsam mit der Politik dafür zu sorgen, dass die ganze Innenstadt davon profitiere.

Trotz Haushaltskonsolidierung habe Neumünster in den vergangen Jahren wichtige Zukunftsaufgaben geschultert und werde das auch weiterhin tun, sagte Tauras und verwies etwa auf den Ausbau der Kita-Betreuung. Um die Auswirkungen des demografischen Wandels besser abzufedern, strebt der OB eine engere Zusammenarbeit mit den Stadtteilbeiräten an. Es gelte, mit den Menschen in den Stadtteilen gemeinsam zu überlegen, was getan werden müsse, um die Stadtteile als Heimat attraktiv zu halten, sagte Tauras.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen