zur Navigation springen

Tasdorf: Thema Dorfhaus ist zunächst vom Tisch

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2013 | 12:35 Uhr

Bereits im November hatte Dietrich Laß im Finanzausschuss der Gemeinde für die Tasdorfer CDU angeregt, über eine Nutzungsänderung des heutigen Feuerwehrgerätehauses nachzudenken (der Courier berichtete). Das Thema wurde vorgestern Abend auf der Gemeindevertretersitzung besprochen und zunächst auf ist gelegt.

Das Gebäude könnte als Begegnungsstätte und Dorfgemeinschaftshaus genutzt werden, regte Laß an. Hintergrund der Überlegungen war unter anderem der größere Platzbedarf für ein neues Feuerwehrfahrzeug, das angeschafft werden muss. Dann wäre das heutige Gerätehaus nämlich nicht mehr groß genug. Wie Gemeindewehrführer Christian Manke am Dienstag in einer Diskussion in der Gemeindevertretung erklärte, dürfte das Gebäude tatsächlich zu klein werden. Ein neues Fahrzeug stehe voraussichtlich aber auch erst in sieben bis zehn Jahren an. Zunächst einmal soll nach Beschluss der Gemeindevertretung eine Informationsveranstaltung der Kreiswehrführung im kommenden Jahr abgewartet werden, bevor über Planungen zum Feuerwehrhaus beraten wird.

Gute Nachrichten hatte Bürgermeister Hans Heinrich Sievers dabei. Zwar sei die Meldung noch nicht verbindlich, aber die Wankendorfer Polizeistation soll voraussichtlich doch nicht geschlossen werden, kündigte Sievers an. Erfreulich für die Bürger war auch der Beschluss zur Beratung über die Abwassergebühren. Die Gebühren sollen 2014 von 2,75 Euro auf 2,30 Euro pro Kubikmeter Abwasser sinken. Außerdem wurde der im Finanzausschuss empfohlene Haushalt für das kommende Jahr verabschiedet. 415 800 Euro dürfen die Tasdorfer hiernach für die laufenden Kosten der Gemeinde und 117 000 Euro für Investitionen ausgeben.

Außerdem wurde die Verlängerung der Öffnungszeiten im Kindergarten Bokhorst befürwortet. Zurzeit öffnet der Kindergarten von 7 bis 15 Uhr. „Für einige Eltern ist das zu knapp“, meinte Sievers. Eine Verlängerung der Öffnungszeiten auf 16 oder 17 Uhr muss allerdings noch mit dem Träger besprochen werden.

Schließlich wurde noch bekannt gegeben, dass am Sonnabend, 14. Dezember, ab 9 Uhr eine kostenlose Laubabholung in der Gemeinde stattfindet. Außerdem wies Tasdorfs Bürgermeister bereits jetzt darauf hin, dass beim Silvesterfeuerwerk 200 Meter Abstand zu Reetdachhäusern gehalten werden muss. In Tasdorf betrifft das den Olenhof.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen