zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. Oktober 2017 | 13:13 Uhr

Sportlerball : Tanz unterm Sternenhimmel

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ball-Ereignis des Jahres feiert am 11. Januar seine 36. Auflage. Fast 4000 Karten sind schon weg. Höhepunkt ist die Kür der Sportler des Jahres

von
erstellt am 12.Dez.2013 | 12:00 Uhr

Alle Jahre wieder – und das schon lange vor dem Fest: Der Ball des Sports ist ausverkauft. Am Sonnabend, 11. Januar 2014, geht Neumünsters Gesellschaftsball schlechthin in den Holstenhallen in seine 36. Auflage. „Alle fast 4000 Karten sind schon weg“, sagt Manfred Utech vom Veranstalter, dem Kreissportverband.

Der KSV-Geschäftsführer kann Spätentschlossene daher zurzeit nur darauf vertrösten, dass erfahrungsgemäß immer einige Karten wieder zurück gegeben werden. Nachzufragen lohnt sich also unter Tel. 1 41 29. Die Kartenpreise liegen unverändert bei 30 Euro in Halle 1, auf der Empore kosten sie 25 Euro, die sogenannten Wandel- oder Laufkarten (ohne Tisch) kosten 20 Euro.

Einlass ist ab 19 Uhr, der Ball-Auftakt selbst gegen 20 Uhr. Nach einer Showeinlage der Einradsportler des SV Tungendorf wird die KSV-Vorsitzende Ute Freund gemeinsam mit dem Präsidenten des Landessportverbands und Ball-Schirmherrn, Hans-Jakob Tiessen, den Sportlerball eröffnen.

In Halle 1 spielt wie im Vorjahr die Showband Tiffany im Wechsel mit Diskjockey Holger Gränert auf. Mit Freestyle aus Rendsburg sorgt eine neue Band in Halle 4 für Partystimmung und löst sich dabei mit DJ Dennis Petersen ab. Musik vom Plattenteller legt zudem ab 23 Uhr Diskjockey Ruwen Prochnowe in Halle 2 auf.

Unterbrochen wird das Nonstop-Tanzvergnügen durch eine weitere Showtanzeinlage mit Gut Heils Roten Hosen ab 21.30 Uhr in der großen Halle 1. Kurz danach kommt es gegen 21.40 Uhr an gleicher Stelle zu einem der Ball-Höhepunkte: Der KSV kürt die Sportlerin, den Sportler und die Mannschaft des Jahres. Auch das Geheimnis um die Nachwuchstalente wird dann gelüftet. Moderiert wird die Sportlerwahl vom Vorsitzenden des Kreisturnverbandes, Ralph Stoltenberg. Die Kandidaten werden demnächst im Courier vorgestellt, die Leser können ihr Votum abgeben.

Gespannt sind die Ball-Macher, wie die modernisierte Holstenhalle bei den Ball-Gästen ankommt. Der Eingang führt über das neue großzügige Nord-Foyer. Dort ist auch die Restauration angesiedelt. „Hier kann man gemütlich sitzen, essen und sich unterhalten“, verspricht Manfred Utech eine einladende Atmosphäre. Auf der Empore im neuen Foyer wird auch die Karibik-Bar zu finden sein. Und hier sind die rund 2000 Preise der Tombola ausgestellt. Der Hauptpreis ist eine Reise für zwei Personen.

Die Halle 1 wird sich neu dekoriert und illuminiert präsentieren. Utech: „Wir werden erstmals unter einem Sternenhimmel tanzen.“ Auf der Empore gibt es wie schon im Vorjahr einen Vip-Bereich für die Gönner und Mäzene des Sports. Raucher können ihrem Laster im Foyer vor Halle 4 frönen.

Eine Bitte hat Manfred Utech: „Wir rufen die Ballbesucher auf, rechtzeitig zu erscheinen und nicht erst nach der Sportlerehrung.“ Einen Kleider-Knigge gibt es nicht, aber festlich sollte die Garderobe schon sein. „Es ist schließlich ein Ball und keine Disko“, sagt Manfred Utech. Das offizielle Ball-Ende ist gegen 4 Uhr in der Früh angepeilt. Wer sein Auto am Sonntag abholt, kann das ab 11 Uhr mit einem Brunch im Restaurant der Holstenhallen verbinden. Hier werden dann auch die Tombola-Hauptgewinne übergeben.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen