zur Navigation springen

Jubiläumskonzert : Tangos, Schlager und viele schwungvolle Shantys

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Shanty-Chor Paloma feierte sein Jubiläum mit einem großen Konzert vor 450 Gästen in der Stadthalle.

shz.de von
erstellt am 28.Apr.2015 | 08:00 Uhr

Neumünster | Seit zehn Jahren bis zu 50 Konzerte im Jahr, seit zehn Jahren eine wachsende Fangemeinde und seit zehn Jahren handgemachte Musik – wenn das kein Grund zum Feiern ist. Deshalb zelebrierte der Shanty-Chor Paloma jetzt sein zehnjähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumskonzert im Festsaal der Stadthalle.

Außer den 450 Gästen waren die „Helgoländer Jungs“ und das Akkordeon-Orchester Neumünster gekommen.

„Das Jubiläum wollten wir auf jeden Fall groß feiern, auch, um uns bei den vielen Fans für ihre Treue zu bedanken“, berichtete Bernhard Stender.

Vielfältig sollte das Programm sein, und deshalb habe man den befreundeten Shanty-Chor „Helgoländer Jungs“ aus Bad Bevensen und das Akkordeon-Orchester eingeladen, so das Chormitglied weiter.

Die Sänger aus der Lüneburger Heide machten um 14 Uhr den Anfang – und sie machten ihn richtig gut. Mit Liedern wie „Finster war die Nacht“ und „Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren“, sorgten sie bereits in der ersten Stunde für dermaßen gute Stimmung im Saal, dass das Publikum zwei Zugaben einforderte.

In gewohnt professioneller Weise, wenn auch mit ganz anderer Musik, verzauberte das Akkordeon-Orchester die Zuschauer. Bei Tango, deutschem Schlager und einem Filmmusik-Medley ging ein Summen und Schunkeln durch die Reihen.

Ab 16 Uhr standen dann die Gastgeber auf der Bühne. Der Welthit und Namensgeber „La Paloma“ durfte natürlich nicht fehlen, ebenso wie „Lili Marleen“ und das „Gorch-Fock-Lied“.

Allesamt wurden dargeboten vom gesamten Chor, der momentan aus 26 Sängern besteht, und von einem Bassisten, einem Gitarristen, einem Schlagzeuger und den einzigen drei „Paloma-Frauen“ am Akkordeon begleitet wird.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir unsere Musik von Anfang an ohne Playback machen“, sagte der erste Vorsitzende Peter Reich. „Da wir auf technisches Equipment verzichten, können wir problemlos bei Privatfesten auftreten“, ergänzte Bernhard Stender.

Und das macht der Chor oft und gerne und absolviert bis zu 50 Auftritte im Jahr, so die stolze Bilanz. „Wenn ein 90-jähriger Jubilar mit Freudentränen in unser Geburtstagsständchen einstimmt, dann macht Singen richtig Spaß“, sagte das Chormitglied.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen