Bönebüttel : Tagesmutter soll in die Bresche springen

Eine Tagesmutter soll in Bönebüttel Kinder betreuen, um einen Engpass in der Kita zu überbrücken.
Eine Tagesmutter soll in Bönebüttel Kinder betreuen, um einen Engpass in der Kita zu überbrücken.

In der Kindertagesstätte fehlen sechs Plätze für die Kinderbetreuung.

shz.de von
08. Februar 2018, 11:01 Uhr

Bönebüttel | Rund 60 Kinder besuchen den Bönebütteler Kindergarten. „Sechs Plätze fehlen zurzeit für das neue Kindergartenjahr“, informierte Bönebüttels Ausschussvorsitzender Ernst Gawlich auf der Sitzung
des Schul-, Sozial-, und Sportausschuss vorgestern Abend. Eine mögliche Lösung ist ab August der Einsatz einer Tagesmutter aus der Gemeinde.

Die Bönebüttelerin ist bereit, die Betreuung einiger Kinder zu übernehmen, die unter drei Jahre alt sind. „In etwa passt die Größe des Kindergartens am Bönebütteler Damm zum Bedarf in der Gemeinde. Eine komplette Gruppe mehr wäre zu viel“, meint Gawlich. Noch ist das Modell mit einer zusätzlichen Tagesmutter nicht fest vereinbart. Auch müssen noch Räume gesucht werden. Eine Möglichkeit bietet sich an der Martinskapelle an. Damit könne die Gemeinde eine vertretbare Lösung für die fehlenden Plätze anbieten. Bis auf den letzten Platz sei der Bedarf letztlich nicht zu erfassen, hieß es im Ausschuss. Allein durch Zu- oder Wegzug von Familien oder durch Mehrfachanmeldungen in den Krippen kommt es immer wieder zu Verschiebungen. „Aktuell 14 Kinder aus dem Kindergarten für den Übertritt in die Grundschule sind in Bönebüttel angemeldet“, berichtete Ernst Gawlich.

Auch in die Schule soll investiert werden. Mit der Einbindung moderner Medien – wie der Nutzung mobiler Tablets – soll der Unterricht weiter den Anforderungen der heutigen Technik angepasst werden. Außerdem soll durch eine mögliche Neugestaltung der Klassenräume mit mobilen und flexiblen Einrichtungen mehr Spielraum in der Unterrichtsgestaltung geschaffen werden. Weiterhin gut angenommen wird die betreute Grundschule. 58 Kinder nehmen das Angebot wahr. Dazu gehören auch über 50 Mittagessen, die täglich ausgegeben werden. Neu ist hier ein Gitarrenkursus, in dem gemeinsam Musik gemacht wird. Abgerundet wird das Angebot für die Kinder und Jugendlichen nach Kindergarten und Schule durch die Jugendarbeit der Gemeinde. Die offene Jugendarbeit an der Martinskapelle ist eine feste Einrichtung in Bönebüttel geworden. Insgesamt finden sich hier in zwei Gruppen bis zu 40 Kinder und Jugendliche ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen