Gymnastik- und Tanzschau : Tänzer begeisterten das Publikum

Die Gruppe „The D'Motion“ vom SV Tungendorf ist bereits bekannt für ihre ausgefallenen Auftritte auf der Tanzschau. Gestern zeigte sie dem begeisterten Publikum Kunststücke wie dieses und erntete dafür kräftigen Applaus.
Die Gruppe „The D'Motion“ vom SV Tungendorf ist bereits bekannt für ihre ausgefallenen Auftritte auf der Tanzschau. Gestern zeigte sie dem begeisterten Publikum Kunststücke wie dieses und erntete dafür kräftigen Applaus.

28 Gruppen aus sechs Vereinen zeigten ihr Können rund 200 Zuschauern in der Gemeinschaftsschule Faldera.

Avatar_shz von
11. November 2013, 06:15 Uhr

Rund 200 tanzbegeisterte Zuschauer kamen gestern Nachmittag zur 17. Gymnastik- und Tanzschau des Kreisturnverbands (KTV) in die Sporthalle der Gemeinschaftsschule Faldera. 28 Gruppen aus sechs Neumünsteraner Vereinen traten auf. Sie zeigten den begeistert klatschenden Zuschauern eine über lange Zeit eingeübte Vorführung. „Das Besondere ist, dass so viele Gruppen aus ganz Neumünster hier auftreten. Da die Gruppen zum Großteil reine Hobbygruppen sind, ist es natürlich schön für die Teilnehmer, Applaus für die eigenen Vorführungen zu ernten und sich auch mal andere Gruppen anzuschauen“, sagte Kim Hildebrandt, Organisatorin der Veranstaltung.

Die Vereine wurden im September vom KTV eingeladen, eine Teilnehmerbeschränkung gab es dabei nicht. Wichtig sei lediglich, dass die Gruppen im weitesten Sinne eine Tanz- oder Gymnastiknummer vorführen, so Kim Hildebrandt. Dementsprechend variierten auch das Alter der Teilnehmer und die Art der Vorführung. Die „Rasselbande“ vom SC Gut-Heil besteht aus Kindern zwischen sechs und zehn Jahren. Die tanzten gespielte Boxkämpfe zu Musik aus den Rocky-Filmen und waren als Boxer verkleidet.

Gänzlich von den anderen Auftritten unterschied sich die Vorführung der Gruppe „The D'Motion“ vom SV Tungendorf. Die Gruppe besteht zum Großteil aus Erwachsenen, war zum wiederholten Mal bei der Tanzschau dabei und ist bereits bekannt für ihre ausgefallenen Auftritte. Wie für Halloween verkleidet und geschminkt zeigten die sieben Mitglieder spektakuläre Kunststücke: Sie kletterten aufeinander und übereinander und bauten eine menschliche Brücke, die von einem Mitglied überquert wurde.

Im gleichen Alter wie die „Rasselbande“ sind auch die Mitglieder der „Marinies“ vom SV Tungendorf, doch ihre Vorführung war eine gänzlich andere. Zu Musik aus König der Löwen tanzten die acht Mitglieder vor und zeigten sogar richtige Kunststücke, indem sie sich gegenseitig hochhoben und in der Luft Spagat machten. „Wir üben diese Vorführung jetzt seit Januar zwei Mal in der Woche“, erklärte die Trainerin Wiebke Köper. Die Gruppe habe sogar schon an landesweiten Wettkämpfen teilgenommen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen