Verletztes Auktionspferd „Kaiser Milton“ : Streit um Siegerhengst beschäftigt jetzt die Justiz

Avatar_shz von 08. Oktober 2018, 19:00 Uhr

shz+ Logo
Der Trakehner-Hengst „Kaiser Milton“ bei der Vorstellung während des Trakehner-Hengstmarktes in den Holstenhallen.
Der Trakehner-Hengst „Kaiser Milton“ bei der Vorstellung während des Trakehner-Hengstmarktes in den Holstenhallen.

Der Käufer von Hengst Kaiser Milton zahlt nicht, nutzt das Tier aber schon für die Zucht. Ein bisher einmaliger Fall.

Neumünster | Er zeugt schon fleißig Nachkommen, doch wem er gehört, ist noch immer unklar und beschäftigt mittlerweile auch die Justiz. Der Streit um den Sieger-Hengst „Kaiser Milton“ ist auch ein Jahr nach dem Trakehner-Hengstmarkt 2017 in den Holstenhallen noch nicht ausgestanden. „Es gibt eine juristische Auseinandersetzung, die leider auch den kommenden Hengstm...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert